/Formel 1: Mercedes mit Technik-Trick Geschlossene Heckfinne für mehr Abtrieb

Formel 1: Mercedes mit Technik-Trick Geschlossene Heckfinne für mehr Abtrieb

— 16.09.2017

Geschlossene Heckfinne für mehr Abtrieb

Mercedes versucht alles, um in Singapur besser auszusehen – das Team kommt mit einer neuen Heckfinne. ABMS nimmt die Technik unter die Lupe.

Mercedes gilt in Singapur nicht gerade als Favorit. Zu lang ist der Silberfeil, als dass er wendig um die teils engen 23 Kurven des Marina Bay Circuits kommen würde. Trotzdem versucht das Silberpfeil-Team alles, den Nachteil gegenüber Ferrari und Red Bull wettzumachen.

In den südostasiatischen Stadtstaat kam Mercedes deshalb mit einer neuen Heckfinne. Der Clou: Sie ist länger als die alte Version und hat keine boomerangförmige Öffnung (s. rechts) mehr. Stattdessen ist die Finne geschlossen wie ein Brett.

Eigentlich ist das auch Haifischflosse genannte Aero-Teil dafür da, um in schnellen Kurven für mehr Stabilität zu sorgen. Das ist in Singapur nicht nötig. Da werden die meisten Ecken mit geringerem Speed durchfahren. Wozu dann die größere Heckfinne? Sie soll die Luft noch gezielter auf den Heckflügel lenken und so den Abtrieb erhöhen. Anpressdruck ist das, was die Teams in Singapur am nötigsten haben.

Autoren: Bianca Garloff, Ralf Bach