/Formel 1: Kommt Kubica zurück? Vettel sieht Comeback-Plan kritisch

Formel 1: Kommt Kubica zurück? Vettel sieht Comeback-Plan kritisch

— 07.12.2017

Vettel sieht Comeback-Plan kritisch

Robert Kubica will 2018 für Williams in die Formel 1 zurückkehren. Doch Sebastian Vettel sieht dessen Pläne kritisch. Kubica äußert sich beim Autosport-Award.

Acht Jahre nach seinem schweren Rallye-Unfall in Italien, durch den sein rechter Arm stark bewegungseingeschränkt ist, will Robert Kubica 2018 in die Formel 1 zurück. Verhandlungen mit Williams laufen, getestet hat der 33-jährige Pole bereits. Doch die Pläne seiner Rückkehr stoßen bei vielen Beteiligten auf Skepsis. Jetzt äußert sich auch Ferrari-Star Sebastian Vettel kritisch.

Kubica testete zuletzt für Williams

Dem „SonntagsBlick“ verrät er: „Ich glaube, es ist sehr tragisch, was damals mit ihm passiert ist. Er galt als zukünftiger Champion. Ich verstehe allerdings nicht, warum er jetzt auf ein Comeback drängt. Warum tat er dies nicht schon früher? Für ihn wäre es sicher eine schöne Geschichte. Andererseits wäre es schade für jüngere Fahrer, denen er ein Cockpit wegnehmen würde.“

Andere Kandidaten wie Pascal Wehrlein, Daniil Kvyat und Sergey Sirotkin sind zehn bis elf Jahre jünger als Kubica, dem Sieger des Kanada-GP 2008.

Kubica selbst zeigte sich beim Autosport-Award in London motiviert: „Ich habe im Alltag viel größere Limitierungen. Ich kann zu 90 Prozent so fahren wie früher.“ Heißt aber auch: Es fehlen zehn Prozent…