/Formel 1: Hamilton will Vettel “zerstören” Wegen Baku: Stichelei gegen WM-Rivale

Formel 1: Hamilton will Vettel “zerstören” Wegen Baku: Stichelei gegen WM-Rivale

— 25.08.2017

Wegen Baku: Stichelei gegen WM-Rivale

Lewis Hamilton startet stark in Spa – und bläst auch an der Psychospielchen-Front gleich wieder zum Frontalangriff auf Rivale Sebastian Vettel.

„Es ist toll, endlich wieder zurück im Auto zu sein“, stellte Lewis Hamilton nach den ersten Trainingskilometern am Freitag in Spa fest. Die Sommerpause hat der Brite nach eigenen Angaben genutzt, um sich über vieles Gedanken zu machen. Auch, um die erste Saisonhälfte noch einmal Revue passieren zu lassen – inklusive seines WM-Duells mit Sebastian Vettel. Böses Blut wegen des Rammstoßes in Baku gibt es vor Teil zwei des WM-Kampfes aber nicht mehr zwischen den Rivalen, wie Hamilton erklärte.

Hamilton vs. Vettel: In Baku eskalierte es erstmals

„Für mich war es ein sehr respektloses Zeichen, was es zuvor noch nicht zwischen uns gegeben hat. Aber du vergisst das und denkst dir: ‘Ich werde dich auf der Rennstrecke zerstören.’ Denn das Stärkste, was ich habe, ist meine Schnelligkeit“, so Hamilton im Vorfeld des Großen Preises von Belgien bei RTL. Den Grund, warum er mit den Vorfällen aus Baku abgeschlossen hat, lieferte Hamilton auch gleich mit. „Wenn diese negative Erfahrung auf deinen Schultern lastet, ist es nur ein zusätzliches Gewicht für dich. Ich denke, er hat es noch in seinem Kopf, aber ich nicht mehr.“ Fest steht angesichts dieser Aussagen: Die Psychospielchen nehmen pünktlich zur zweiten Saisonhälfte wieder Fahrt auf.

Am Freitag auf der Strecke war in jedem Fall Hamilton im Vorteil. Während der Brite die Tagesbestzeit erzielte, kam WM-Rivale Vettel im Ferrari nur auf Rang fünf. „Heute fühlt sich an wie einer unserer stärksten Freitage“, freute sich Hamilton. „Das Auto war rundum stark – von Beginn an, direkt aus der Box heraus.“ Der Brite: „Wir haben während des Trainings auch beim Set-Up gute Fortschritte erzielt. Ein sehr ermutigender Start in das Wochenende. Auch, wenn es in Sachen Long-Run-Pace an der Spitze eng aussieht , haben wir bestmöglich losgelegt.“

Nicht ganz so positiv fiel das Fazit von Mercedes-Teamkollege Valtteri Bottas aus. „Es war ein verzwickter Tag, ich hatte etwas Probleme mit der Abstimmung des Autos. Immerhin wurde es am Ende deutlich besser“, konstatierte der WM-Dritte. Auch Bottas stellte fest: „Generell sieht die Performance unseres Autos hier sehr gut aus.“ Das sehen auch die Buchmacher so. Hamilton ist deswegen mit einer Sieg-Quote von 1,85 am Sonntag klarer Wettfavorit. Siegt Vettel, zahlt bwin das 3,75-Fache des Einsatzes zurück. Bottas werden indes nur Außenseiterchancen eingeräumt. Seine Sieg-Quote beträgt 6,00.

Autor: Frederik Hackbarth