/Formel 1: Hamilton mit erster Bestzeit Vettel und Ferrari fehlt eine Sekunde

Formel 1: Hamilton mit erster Bestzeit Vettel und Ferrari fehlt eine Sekunde

— 01.09.2017

Vettel und Ferrari fehlt eine Sekunde

Lewis Hamilton dominiert das erste Training zum Italien GP in Monza vor Valtteri Bottas. Sebastian Vettel muss beim Ferrari-Heimspiel noch zulegen.

Dominante Vorstellung von Mercedes im ersten Training zum Italien GP in Monza. Spa-Sieger Lewis Hamilton drehte nur fünf Tage nach seinem Erfolg in Belgien mit einer Zeit von 1:21.537 Sekunden die schnellste Runde, 0,435 Sekunden vor Teamkollege Valtteri Bottas im zweiten Silberpfeil.

Ferrari musste sich beim Auftakt zum Heimspiel mit den Plätzen drei und vier begnügen. Sebastian Vettel war dabei 37 Tausendstel schneller als Stallgefährte Kimi Räikkönen – allerdings 1,115 Sekunden langsamer als WM-Rivale Hamilton. Der Hochgeschwindigkeitskurs im Königlichen Park kommt der Power von Mercedes’ Motor stark entgegen – Ferraris verbesserte Form auf schnellen Strecken war zumindest am Freitag noch nicht genug.

Fünfter im ersten Training, das für Monza-Verhältnisse bei relativ kühlen Temperaturen über die Bühne ging und immer wieder auch von leichten Regenschauern getroffen wurde, war Daniel Ricciardo vor Teamkollege Max Verstappen. Beide Red-Bull-Piloten werden in Monza allerdings vom Ende des Feldes starten, weil diverse Motorenteile an ihren Autos ausgetauscht werden.

Nicht gut lief die erste Session für die beiden übrigen Deutschen im Feld: Nico Hülkenberg schaffte es im Renault nur auf den 17. Platz, Sauber-Pilot Pascal Wehrlein wurde 19. und Vorletzter.


Autor: Frederik Hackbarth