/Formel 1: Corinna Schumacher und Co Die First Ladies der F1-Geschichte

Formel 1: Corinna Schumacher und Co Die First Ladies der F1-Geschichte

— 10.08.2017

Die First Ladies der F1-Geschichte

Sie sind mit echten Weltmeistern verheiratet oder zusammen: Die Frauen der 33 Formel-1-Weltmeister in der Geschichte. Die Schönheiten von früher und heute in der Galerie.

Zu jedem starken Mann gehört bekanntlich eine starke Frau. Und James Hunt wusste bereits: „Sex ist das Frühstück für Weltmeister.“ Dank ihrer Männer erlangten die Formel-1-Weltmeister-Frauen Berühmtheit. Die 33 Champions vereint viele Eigenschaften: Der Hunger nach dem Erfolg, der Durst nach Ruhm und Ehre, der Drang Schnellster und Bester zu sein. Doch bei den Frauen sind die Geschmäcker unterschiedlich: Die einen Champions waren Schürzenjäger, die anderen haben sich ein Leben lang an dieselbe Frau gebunden. Die einen stehen auf ruhige Frauen, die anderen auf Stars und Sternchen.

Heute genießen die Weltmeister-Frauen das Leben im Luxus. Früher lebten die Gattinnen bei jedem Rennen in Angst und Schrecken. Jeder Kuss vor dem Grand Prix konnte der letzte sein. Manche Frauen meiden die Öffentlichkeit, andere sind immer dabei – bis in die 70er Jahre hinein teilweise sogar mit einem Job versehen: Rundentabellen führen, Zeiten notieren. Computer und Digitalisierung kamen erst später.

In der Bildergalerie zeigen wir moderne Weltmeisterfrauen wie Corinna Schumacher oder Erja Häkkinen, aber auch die Frauen von Fangio, Lauda und Co.


Fotos:
Picture-alliance; Hersteller; Getty Images