/Formel 1: Berger stellt sich hinter Vettel “Vettel muss sich nicht als Verlierer fühlen”

Formel 1: Berger stellt sich hinter Vettel “Vettel muss sich nicht als Verlierer fühlen”

— 13.10.2017

„Vettel muss sich nicht als Verlierer fühlen”

DTM-Boss Gerhard Berger und Red Bull-Motorsportchef Helmut Marko erkennen ein starkes Ferrari-Team und sprechen Sebastian Vettel Mut zu.

Aufbauende Worte für Sebastian Vettel. Nach der Ferrari-Pleitenserie sagt DTM-Boss Gerhard Berger in der aktuellen AUTO BILD MOTORSPORT: „Vettel muss sich 2017 nicht als Verlierer fühlen. Ferrari hat von letzter zu dieser Saison einen Riesensprung gemacht und Mercedes mehr als erwartet unter Druck gesetzt. Sie sind auf dem richtigen Weg.“ Der Österreicher freut sich deshalb schon auf die kommende Saison, auch wenn Mercedes-Star Hamilton der Titel in dieem Jahr kaum noch zu nehmen ist. Berger: „2018 wird es ein Gigantenduell geben. Hamilton gegen Vettel – beide mit vier WM-Titeln.“

Berger macht die rote Pannenserie an zu hohem Erfolgsdruck bei den Roten fest. “Kann sein, dass sie bei Ferrari selbst überrascht waren, wie gut es lief, und sich dann zu sehr unter Druck gesetzt haben“, sucht er nach einer Erklärung. “Unter dem entwickelt man schneller als geplant und das Risiko für Defekte steigt.“

Gerhard Berger lobt Ferraris Leistung in diesem Jahr

Davon gab es bei Ferrari in letzter Zeit reichlich. Erst die Turbo-Probleme an beiden Autos in Malaysia, dann die defekte Zündkerze in Vettels V6 in Suzuka. “Zu viele Fehler haben Mercedes in die Karten gespielt. Sebastian hätte fünf Rennen mehr gewinnen können“, analysiert Red Bull Motorsportchef Helmut Marko. Für ihn war Vettel von der Speed her bereits in diesem Jahr „titelreif“.

Dafür, dass er trotz der zahlreichen Pannen die Ruhe behält, bekommt er Lob vom amtierenden Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg. „Es ist eine Stärke von Vettel, dass er sich wie Michael (Schumacher, Anm. d. Red) immer hinters Team stellt. Das ist wichtig für den langfristigen Erfolg“, lobt ihn der Deutsche.

Die ganze Vettel-Story lesen Sie in der neuen Ausgabe von AUTO BILD MOTORSPORT. Ab Freitag in ihrem Zeitschriftenhandel erhältlich.

Autoren: Bianca Garloff, Ralf Bach