/Fast and Furious: Die Autos von Vin Diesel Das fährt F&F-Star Vin Diesel

Fast and Furious: Die Autos von Vin Diesel Das fährt F&F-Star Vin Diesel

— 05.12.2017

Das fährt F&F-Star Vin Diesel

Als Ex-Knacki Dom Toretto liefert sich Vin Diesel in der Fast&Furious-Reihe so manches heiße Autorennen. Hier kommen Diesels Film- und Privatautos!

Das Arbeitsgerät für Ex-Knackis: Dom Toretto fährt im Film einen Dodge Charger mit V8 und Blower über der Haube.

Diesel” klingt eher semi-sexy, vor allem nach dem Abgasskandal. Dabei ist Mark Sinclair Vincent, wie Schauspieler Vin Diesel bürgerlich heißt, doch so ein verdammt heißer, starker, harter Kerl! Angeblich nannten ihn seine Freunde “Diesel”, weil er immer so viel Power hatte. Okay, die Energiedichte dieses Sprits ist natürlich nicht zu verachten. Aber dennoch … 

Auch zu seinem Autogeschmack passt der Künstlername nur bedingt. Denn ein PS-Profi ist Diesel, Darsteller von Ex-Knacki Dominic “Dom” Toretto in der Fast & Furious-Reihe, ja schon. Mit Selbstzündern hat er es – zumindest in den Filmen – aber eher weniger: Da sind eher brachiale Benziner angesagt, wie die mit einem V8 ausgerüsteten 1970er Chevrolet Chevelle SS 454 in “The Fast and the Furious” (Teil 1), der mindestens 900 PS starke, ikonische Dodge Charger R/T (Teile 1, 4, 5, 7) oder auch der rund drei Millionen Euro teure W Motors Lykan HyperSport mit 791 PS, in dem er in “Furious 7” den Abflug aus einem Hochhaus macht. 

  • Über 7.500.000 Teile auf Lager
  • Kostenlose Rücksendung
  • Die passenden Teile

Privat fährt Diesel GMC Yukon (und zwar ziemlich mies)

Und privat, fährt er da Dieselautos? So genau weiß man’s nicht. Als sicher gilt, dass der 1967 geborene US-Schauspieler einen GMC Yukon fährt, das SUV-Monster. Da passt auf jeden Fall die ganze Familie rein; mit seiner Lebensgefährtin, dem mexikanischen Model Paloma Jiménez, hat er drei Kinder. Vielleicht trotzdem eine Nummer zu groß für ihn? Denn ein Youtube-Video zeigt den Muskelmann beim Ausparken – was Diesel grandios peinlich versemmelt. Da fragt man sich schon: Wie hat er die crazy Rennen und Stunts in den Filmen hinbekommen? Das Video von TMZ lässt daran zweifeln:

Vom 1993er Mazda RX7 war Diesel angeblich so begeistert, dass er sich privat einen gekauft haben soll. 

Angeblich wurden in seiner Auffahrt auch ein Honda Odyssey und eine Mercedes G-Klasse gesichtet. Spektakulärer klingt, was gerüchteweise durchs Netz schwappt: Vin Diesel sei von einigen der Film-Fahrzeuge so begeistert gewesen, dass er sich die gleichen Modelle auch für seinen privaten Fuhrpark zugelegt habe. Vom 1993er Mazda RX7, einem Pontiac Bonnevielle (1966), dem schon erwähntem Charger R/T, einem Charger SRT8, einer Corvette Stingray Grand Sport, einem Toyota Supra und einem 2009er Subaru Impreza WRX Sti ist da beispielsweise die Rede. Fotos mit Vin Diesel hinterm Steuer einer dieser Autos gibt es nicht. Wenn’s aber stimmt, bewegt er sich in einer Liga mit seinem verstorbenen F&F-Kollegen Paul Walker. Der besaß eine beeindruckende Sammlung. In der Bildergalerie sehen Sie die Film- und Privatautos von Vin Diesel!