/Facebook Watch: Neue Konkurrenz für YouTube

Facebook Watch: Neue Konkurrenz für YouTube

Facebook Watch: Neue Konkurrenz für YouTube


Daniel Berger

Facebook setzt verstärkt auf Videos und öffnet in den USA die Plattform “Watch”. Exklusive Inhalte sollen Nutzer anlocken und lange im sozialen Netzwerk halten. Allerdings ist der Zugang noch sehr eingeschränkt.

Facebook startet eine eigene Videoplattform namens Watch. Sie ist auf Mobilgeräten, PCs, Laptops und in den TV-Apps von Facebook verfügbar – allerdings zunächst nur in den USA und nur für ausgesuchte Nutzer. Die Auserwählten sehen auf Facebook ein neues “Watch”-Tab. Auf der Plattform zeigt Facebook verschiedene Shows mit einzelnen Episoden (live und aufgezeichnet). Die sind mobil-tauglich kurz gehalten und eignen sich für die öde Bahnfahrt zur Arbeit. Das Angebot erstreckt sich über Sport-Clips, Vlogs, Koch- und Comedy-Shows sowie Dokus.



Facebook

Konkurenz für Netflix und YouTube: Facebook startet die Video-Plattform Watch – zunächst aber nur in den USA.

Vergrößern

Bild: Facebook


Exklusive Inhalte

Die Nutzer will Facebook mit exklusiven Inhalten anlocken, die beispielsweise von National Geographic, der NASA sowie von der US-Basketball-Liga NBA stammen. Die Video-Produzenten erhalten 55 Prozent der Werbeeinnahmen. Einige Shows finanziert Facebook selbst, um dem neuen Ökosystem Leben einzuhauchen. Auch (private) Vlogger, die ihren Alltag dokumentieren, können ihre Videos auf “Watch” einstellen – wenn Facebook sie lässt: Noch ist der Zugang auch für Produzenten limitiert. Interessierte in den USA können ein Formular ausfüllen und ihre Idee vorstellen.

Personalisiertes Angebot

Wie im Newsfeed personalisiert Facebook das Angebot auch auf der Watch-Plattform: Die individuelle Auswahl der Videos ist abhängig von den Sehgewohnheiten des Nutzers und seinen Freunden. Zu finden sind auf Watch außerdem Playlists wie “Meistdiskutiert” oder “Was Freunde gucken”. “Was Leute zum Lachen bring” listet Videos auf, auf die die meisten Nutzer mit “Haha” reagierten. Dazu wertet Facebook die Anfang vergangenen Jahres eingeführten “Reaktionen” aus.

Sowieso spielen die Reaktionen auf die Bewegtbilder eine wichtige Rolle: Während die Nutzer eine Show anschaut, sehen sie die Kommentare von Freunden und Fremden. In speziellen Facebook-Gruppen darf ausführlich diskutiert werden, schreibt Facebook. Dadurch verbringen die Nutzer mehr Zeit im sozialen Netzwerk, sehen mehr Werbung und bescheren Facebook höhere Einnahmen.

Schon seit Monaten gab es Gerüchte darüber, dass Facebook einen TV-artigen Service starten würde, berichtet The Guardian. Videos sind für das Netzwerk in den vergangenen Jahren immer wichtiger geworden. Facebook Watch soll in den “kommenden Wochen” für weitere Nutzer in den USA geöffnet werden. Über einen Europa- oder Deutschland-Start ist bislang noch nichts bekannt.


(dbe)