/Facebook testet vorgeladene “Instant Videos”

Facebook testet vorgeladene “Instant Videos”

Facebook testet vorgeladene “Instant Videos”


Daniel Berger

Meilenstein erreicht: Facebook hat nun zwei Milliarden aktive Nutzer.

(Bild: dpa, Julian Stratenschulte)

Facebook testet in seiner App eine neue Funktion: “Instant Videos” lädt bei bestehender WLAN-Verbindung automatisch Videos herunter, die der Nutzer später in der U-Bahn anschauen kann – das spart teures Datenvolumen, belegt aber Speicherplatz.

Videos fressen im Nu wertvolles Datenvolumen. Facebook testet in seiner App nun deshalb eine Funktion namens “Instant Video”: Sie lädt automatisch bestimmte Clips herunter, wenn das Mobilgerät via WLAN mit dem Internet verbunden ist. Der Nutzer kann die Videos dann in der U-Bahn ansehen, ohne um sein Datenvolumen fürchten zu müssen. Limitierender Faktor ist dann allerdings der Smartphone-Speicher. Bislang dürfen nur einige wenige Android-Nutzer in den USA die Instant Videos ausprobieren.

Die gespeicherten Videos sind wie die “Instant Articles” mit einem kleinen Blitz-Symbol gekennzeichnet, berichtet Techcrunch. Während bei den Artikeln vor allem die Geschwindigkeit im Vordergrund steht, geht es bei den “Instant Videos” eher darum, den Zugang zu Videos zu erleichtern und Kosten zu senken – gerade in Deutschland sind die Preise für mobiles Internet hoch. Hinzu kommt, dass das Mobilnetz gern mal zu überlastet oder nicht ausreichend ausgebaut ist, um Videos ruckelfrei streamen zu können.

Mit den Instant Videos will Facebook die Hemmschwelle senken, auch unterwegs mal ein, zwei, drei Videos zu schauen. Sind die Nutzer nämlich länger in der Facebook-App aktiv, kann das Unternehmen ihnen auch mehr Werbung zeigen. Gerade bei der Werbevermarktung spielen Bewegtbilder bei Facebook eine immer wichtigere Rolle. Für Facebooks neue Video-Seite “Watch” sind die Sofort-Videos ebenfalls eine sinnvolle Sache: So könnten einzelne Episoden bereits vorgeladen werden; der Nutzer braucht unterwegs nur noch auf “Play” zu tippen.


(dbe)