/Emissionsarme Autos: Euro 6d, AdBlue, Erdgas, E-Antrieb Freie Fahrt für saubere Autos

Emissionsarme Autos: Euro 6d, AdBlue, Erdgas, E-Antrieb Freie Fahrt für saubere Autos

— 18.08.2017

Freie Fahrt für saubere Autos

Dreckige Diesel, drohende Fahrverbote: Welche Autos kann man mit ruhigem Umweltgewissen kaufen? Diese Modelle dürften auch künftig freie Fahrt haben!

Der Audi A7 Sportback wird eines der ersten Autos sein, der die höchste Euronorm erfüllt: Euro 6d.

Abgasskandal, zu hohe CO2-Emissionen, zu hoher Stickoxidausstoß, in Ungnade gefallene Diesel. Dazu schummelnde Hersteller und Diskussionen über drohende Fahrverbote, das alles verunsichert die Autokäufer. Welche Autos kann man jetzt noch ruhigen Gewissens kaufen? AUTO BILD zeigt Antriebstechniken und Modelle, die schon heute oder in naher Zukunft so wenig Stickoxide und Feinstaub ausstoßen, dass sie von Fahrverboten oder ähnlichen Maßnahmen wohl nicht bedroht sein werden. Denn die nötige Technik für weitgehend saubere Autos gibt es, die Autohersteller müssen sie nur konsequent in ihren Fahrzeugmodellen umsetzen. So sorgt die Einspritzung von Harnstoff, AdBlue genannt, für die Reduzierung von Stickoxiden in Dieselmotoren. Schon heute besitzen viele Diesel entsprechende Vorrichtungen.

Wer verdient das Goldene Lenkrad?

Sauber: AdBlue, OPF, alternative Antriebe

Mit AdBlue, also Harnstoff, können auch Diesel sauber sein. Zahlreiche Autobauer bieten entsprechende Modelle an, vom Kleinwagen bis zur Luxuslimo.

Doch die Vorrichtungen alleine reichen oft nicht. Durch falsche Werkseinstellungen bei Dieselautos reinigen gerade SCR-Kats oft nur unzureichend, das macht die Anpassung der Software nötig. Für Benziner gilt: Gerade die besonders sparsamen Direkteinspritzer rußen, daher bauen immer mehr Hersteller Partikelfilter ein, damit werden auch sie weitgehend zu Saubermännern. Weitere Möglichkeiten, den Schadstoffausstoß von Pkw zu reduzieren: Kaufen Sie ein Auto mit Erdgas- oder Hybridtechnologie. Der Markt bietet schon heute viele Fahrzeuge, die sich so sauber wie nur möglich fahren lassen, was nebenher auch noch Geld spart, wenn der Verbrauch gering ausfällt. Zum Schluss noch ein Tipp: Kleine Benziner stoßen auch ohne Filter kaum Ruß aus, schneiden beim ADAC-Ecotest gut ab. Hier die AUTO BILD-Empfehlungen für saubere Autos!

Autor:

Bendix Krohn

Fazit

Saubere Lösungen für dreckige Motoren gibt es bereits, das zeigen diese Autos. Die Hersteller müssen sie zügig umsetzen, nur so können sie den Schadstoffausstoß verringern und das Vertrauen verunsicherter Kunden zurückgewinnen.