/Elektroautos: VW zeigt neue Studie des I.D. Crozz

Elektroautos: VW zeigt neue Studie des I.D. Crozz

Elektroautos: VW zeigt neue Studie des I.D. Crozz


Martin Franz

(Bild: heise online/spo)

Volkswagen stellt auf der Internationalen Automobilausstellung IAA 2017 eine Weiterentwicklung jener Studie vor, die auf der Messe in Shanghai gezeigt wurde – und schickt den I.D. Crozz in Serie.

Volkswagen zeigt auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt eine neue Studie des SUV-Coupé I.D. Crozz, das ab 2020 zusammen mit dem I.D. in Serie gehen soll. Zwei Jahre später soll dann noch der I.D. Buzz dazukommen. Bis 2025 will Volkswagen insgesamt 25 Modelle anbieten, die ausschließlich von einem Elektromotor angetrieben werden. Alle basieren auf dem neuen Modularen Elektrifizierungsbaukasten (MEB). Die Eckdaten stehen schon fest: Die Reichweite soll mindestens bei 500 Kilometern liegen, Anzeige- und Bedienelemente werden digitalisiert.

Zwei E-Motoren

Autonomes Fahren soll gegen Aufpreis möglich sein, Volkswagen lässt aber noch offen, in welcher der sechs Stufen. In der Studie können die Türen via Sprachbefehl geöffnet und geschlossen werden. Es ist eher unwahrscheinlich, dass es diese und weitere Spielereien in die Serie schaffen. Bessere Chancen dürften Dinge wie ein Ersatz der konventionellen Außenspiegel haben, die im I.D. Crozz durch Kameras und ein Display ersetzt werden. Auch das „Augmented Reality“-Display könnte es in die Serie schaffen. Mit dessen Hilfe werden beispielsweise Anweisungen des Navigationssystems virtuell in sieben bis 15 Metern Entfernung auf die Straße projiziert.

In der Studie sind zwei E-Motoren verbaut, die zusammen eine Leistung von 225 kW bereitstellen. Ein 150-kW-Motor ist an der Hinterachse eingebaut, ein 75-kW-Motor vorn. Die beiden Motoren sind über ein Steuergerät vernetzt, sodass zwischen den Achsen die Kraft bedarfsgerecht verteilt werden kann. Damit unterscheidet sich der I.D. Crozz vom I.D., der nur an der Hinterachse einen E-Motor hat. Das SUV soll eine Höchstgeschwindigkeit von 180 km/h erreichen. Mit einer Ladeleistung von 150 kW soll die 83-kWh-Batterie in 30 Minuten auf bis zu 80 Prozent aufgeladen werden können.

Länger als der Tiguan

Mit 4,63 m ist der I.D. Crozz rund 14 cm länger als ein aktueller VW Tiguan. Auch der Radstand ist mit 2,77 m länger. VW verspricht Platzverhältnisse auf „Oberklasse-Niveau“. Der Kofferraum ist mit 515 Litern allerdings 100 Liter kleiner als im Tiguan.

Schon im ersten Verkaufsjahr will Volkswagen rund 100.000 rein elektrische Autos verkaufen. Bis 2025 soll der jährliche Absatz der I.D. Modelle auf eine Million Fahrzeuge steigen.

Eine Zusammenstellung der Neuheiten mit E-Motor auf der IAA finden Sie bei heise Autos.


(mfz)