/Electronic Arts übernimmt Titanfall-Entwickler Respawn und macht Visceral dicht

Electronic Arts übernimmt Titanfall-Entwickler Respawn und macht Visceral dicht

Electronic Arts übernimmt Titanfall-Entwickler Respawn und macht Visceral dicht

Respawn Entertainment, Entwickler von Titanfall und Titanfall 2, soll bald zu Electronic Arts gehören.

(Bild: EA)

Der US-Publisher Electronic Arts verändert sein Entwickler-Portfolio: Visceral Games wird dichtgemacht, Respawn Entertainment zugekauft. Beide Entscheidungen haben mit EAs Star-Wars-Lizenz zu tun.

Electronic Arts kauf das Entwicklerstudio Respawn Entertainment. Das geht aus einer Pressemitteilung des US-amerikanischen Spiele-Publishers hervor. Respawn Entertainment hat sich mit den von Kritikern hochgelobten, wirtschaftlich allerdings enttäuschenden Titanfall-Spielen einen Namen gemacht. Diese Spiele erschienen bereits unter dem Banner von Publisher EA, Respawn war als Studio allerdings unabhängig.

Der Übernahme-Deal, der noch in diesem Jahr finalisiert werden soll, sieht eine Zahlung von 151 Millionen US-Dollar an Respawn vor. Mit Boni und Zusatzzahlungen könnte die Summe auf 445 Millionen US-Dollar wachsen. Das Entwicklerstudio Visceral Games, bekannt vor allem für die Spiele der Dead-Space-Reihe, wurde vor wenigen Wochen geschlossen.

Beide Entscheidungen seien unabhängig voneinander, sagte EA-Vizepräsident Patrick Soderlund im Interview mit Gamesbeat. Eine Überschneidung gibt es trotzdem: In beiden Fällen stehen Star-Wars-Spiele im Zentrum der Überlegungen.

Electronic Arts hat 2013 von Disney die Rechte an der Entwicklung von Star-Wars-Videospielen bekommen – die wohl profitabelste Lizenz überhaupt. Respawn Entertainment arbeitet im Auftrag von EA schon länger an einem noch unbekannten Action-Adventure im Star-Wars-Universum. Von der Übernahme könnte sich EA mehr Kontrolle über den Entwicklungsprozess erhoffen.

Auch bei Visceral befand sich ein Krieg-der-Sterne-Spiel in Arbeit, mit dessen Entwicklung die EA-Verantwortlichen allerdings nicht zufrieden waren: Das Ende von Visceral hängt direkt mit der Entscheidung zusammen, das Star-Wars-Spiel einzustampfen. Der Titel wurde neu konzeptioniert und wird jetzt von EA Vancouver weiterentwickelt.

Respawn Entertainment soll neben dem Star-Wars-Adventure an einem weiteren Titanfall und einem noch unbekannten VR-Spiel arbeiten.


(dahe)