/eBay gibt einen kleinen Einblick

eBay gibt einen kleinen Einblick

eBay gibt einen kleinen Einblick

Der Online-Marktplatz eBay hat einige aktuelle statistische Daten veröffentlicht, was die Nutzer suchen und wann welche Waren gefragt sind.

Der Online-Marktplatz eBay lässt die Öffentlichkeit ein wenig hinter die Kulissen blicken und hat erstmals statistische Daten über die Nutzung der Plattform im zurückliegenden Jahr veröffentlicht. Der optisch aufwendig aufbereitete Report nennt zwar viele Details, aber verschafft keinen wirklichen Überblick über den Handel auf dem Online-Portal. Immerhin lassen sich einige harte Zahlen entnehmen: Laut eBay sind dort derzeit 1,1 Milliarden Artikel eingestellt, 17 Millionen Käufer aus Deutschland sind bei eBay aktiv. 81 Prozent der verkauften Waren sind neu, 69 Prozent werden versandkostenfrei verschickt.

Eine spannende harte Zahl, die eBay nennt, ist der Anteil mobiler Nutzer. Der liegt bei Käufen bei 40 Prozent – knapp zwei Drittel der Nutzer kaufen bei eBay also weiterhin am klassischen Desktop. Das Online-Weihnachtsgeschäft erreichte im vergangenen Jahr seinen Höhepunkt am dritten Advent, also knapp zwei Wochen vor Weihnachten.

eBay publiziert mit dem Report viele Details, etwa die Zahl der Suchanfragen für Spielekonsolen: 14.300 Suchanfragen gab es am Erscheinungstag für die SNES mini, auf den Plätzen folgten die Nintendo Switch mit 14.100 und die XBox mit 11.400. Auf dem Höhepunkt des Fidget-Spinner-Hypes im Mai suchten eBay-Kunden im Schnitt alle 3 Sekunden nach den kleinen Kreiseln.

Äußere Einflüsse und wechselnde Jahreszeiten haben erhebliche Auswirkungen auf Suchanfragen: Ein Wintereinbruch in der zweiten Januarwoche ließ die Zahl der Suchanfragen für Schlitten, Schneeschieber und Streusalz um ein Vielfaches nach oben klettern. Anfang Mai waren dann plötzlich Sonnenbrillen, Ventilatoren und Sonnenschirme gefragt. Und als im Bundestag die Ehe für alle beschlossen wurde, schoss die Nachfrage nach Regenbogenfahnen nach oben.


(uma)