/DVB-T2 HD: Umstellung in weiteren Städten am 8. November

DVB-T2 HD: Umstellung in weiteren Städten am 8. November

DVB-T2 HD: Umstellung in weiteren Städten am 8. November


Daniel Herbig

Von diesen Funkturm in Goma werden Radio und DVB-T2-Signale ausgestrahlt. Zudem gibt es Antennen für eine Richtfunkverbindung nach Ruanda.

(Bild: Jens Bröcher)

Am 8. November werden unter anderem Dresden, Kassel, Koblenz und Freiburg auf den neuen Funkübertragungsstandard DVB-T2 HD umgestellt. Das klassische DVB-T-Fernsehen wird abgeschaltet.

In Dresden, Kassel, Koblenz und Freiburg wird am 8. November das klassische DVB-T-Fernsehen zugunsten von DVB-T2 HD abgeschaltet. Auch die Senderstandorte Cuxhaven (Stadt), Göttingen (Espol), Heringsdorf, Hoher Meissner, Löbau, Pfaffenberg, Rhön, Stralsund (Garz), Wolfsburg und Würzburg werden auf DVB-T2 umgestellt. Anwohner können sich in diesem Formular unter Angabe ihrer Postleitzahl darüber informieren, ob sie von der Umstellung betroffen sind.

Für den Empfang von DVB-T2 sind neue Receiver notwendig – klassische DVB-T-Receiver können mit dem neuen Standard nicht umgehen. Privatsender übertragen nur noch in HD-Auflösung und werden kostenpflichtig, der Jahresbeitrag liegt nach einer dreimonatigen Gratis-Phase bei 69 Euro. In vielen weiteren Ballungsgebieten ist DVB-T2 bereits im März gestartet.

Lesen Sie dazu auch:

(dahe)