/Dualkamerasystem im iPhone handelt Apple Klage ein

Dualkamerasystem im iPhone handelt Apple Klage ein

Dualkamerasystem im iPhone handelt Apple Klage ein


Leo Becker


Das iPhone 7 Plus – Apples erstes iPhone mit Dualkamerasystem.

(Bild: Apple)

Eine israelische Firma wirft dem iPhone-Hersteller die Verletzung mehrerer Patente rund um kompakte Dualkamerasysteme vor. Eine Lizenzierung der Technik habe Apple abgelehnt.

Die auf Dualkameratechnik spezialisierte, in Tel Aviv ansässige Firma Corephotonics hat Apple in den USA verklagt: Sie wirft dem Konzern vor, mit dem Dualkamerasystem in iPhone 7 Plus und iPhone 8 Plus vier Patente zu verletzen, wie aus der von The Verge veröffentlichten Klageschrift hervorgeht. (United States District Court, Northern District of California 5:17-cv-06457).

Corephotonics wird von der Kanzlei Quinn Emanuel Urquhart & Sullivan vertreten, die bereits erhebliche Erfahrung in Prozessen mit dem iPhone-Konzern sammeln konnte: Quinn Emanuel vertritt auch Samsung in der langjährigen Patentschlacht mit Apple.

Dualkamera im großen iPhone verletzt angeblich vier Patente

Nach Ansicht der israelischen Firma verletzt Apple durch die US-Patente 9402032, 9568712, 9185291 und 9538152 geschützte Technik. Alle vier drehen sich um Kameratechnik, darunter der Objektiv-Aufbau sowie Implementationsdetails von Dualkamerasystemen, die auf eine Kombination aus Weitwinkel- sowie Teleobjektiv mit jeweils fester Brennweite und eigenem Bildprozessor setzen.

Corephotonics wollte Partnerschaft – Apple nicht

Schon kurz nach der Firmengründung habe das Unternehmen Apple in der Hoffnung auf eine “strategische Partnerschaft” kontaktiert, schreibt Corephotonics in der Klage – Apple habe auch positive Rückmeldungen zu der Technik gegeben, Verhandlungen über eine Lizenznahme seien aber gescheitert. Apples Chefunterhändler habe dem Firmengründer gegenüber erklärt, selbst wenn die Patente verletzt würden, brauche es Jahre und viele Millionen Dollar an Prozesskosten, bis Apple vielleicht irgendwas zahlen müsse. Die Firma fordert nun Schadenersatz sowie eine einstweilige Verfügung gegen Apple.

Apple hatte im Jahr 2015 mit Linx eine andere, auf Multi-Camera-Arrays spezialisierte israelische Firma Linx übernommen und mehrere Patente rund um Dualkamerasysteme eingereicht – bevor diese 2016 im iPhone 7 Plus Einzug hielten. Das iPhone X ist derzeit nicht Teil der Klage.


(lbe)