/DTM: Wittmann mit Moskau-Pole Rockenfeller auf Krücken Dritter

DTM: Wittmann mit Moskau-Pole Rockenfeller auf Krücken Dritter

— 22.07.2017

Rockenfeller auf Krücken in Reihe eins

Marco Wittmann holt die Pole auf dem Moskau Raceway vor René Rast im ABMS-Audi. Der BMW-Pilot wird wegen einer Strafe jedoch zurückversetzt.

Neunte DTM-Pole für Marco Wittmann. Der zweifache Meister hatte im BMW am Samstag die Nase vorne im Qualifying auf dem Moskau Raceway. Allein: Losfahren darf Wittmann nicht von ganz vorne! Nach einem Regelverstoß zuletzt auf dem Norisring, wird der Franke um fünf Startplätze nach hinten auf Rang sechs strafversetzt. Die Pole beim Start um 14.43 Uhr erbt Rookie René Rast im ABMS-Audi. Er hatte als Zweiter auf Wittmanns Bestzeit 0,120 Sekunden Rückstand.

Rockenfeller: Im Auto schnell, außerhalb auf Krücken

Überraschend Dritter und nach Wittmanns Strafversetzung am Start damit ebenfalls in Reihe eins: Mike Rockenfeller. Bei seinem heftigen Crash zuletzt am Norisring mit Gary Paffett hatte sich der Deutsche den Mittelfuß gebrochen. Auch in Moskau sind die Nachwirkungen der Verletzung noch deutlich sichtbar – denn Rockenfeller ist außerhalb seines Audis auf Krücken unterwegs! Im Auto jedoch ließ es ‘Rocky‘ am Samstag krachen – nur zwei Zehntel Rückstand hatte er auf die Pole-Zeit.

Hinter Rockenfeller starten mit Augusto Farfus und Timo Glock die am Start bestplatzierten BMWs, ehe auf Rang fünf der Meisterschaftsführende Mattias Ekström im Audi folgt. Bester Mercedes-Pilot war auf Position neun Gary Paffett. Für die Stuttgarter verlief das Qualifying in Russland denkbar schelcht. Meisterschaftsaspirant Lucas Auer wurde nur 14., Teamkollege Edoardo Mortara landete am Ende sogar im Kiesbett.

Ergebnis – Qualifying, 22.7.2017:

1. Marco Wittmann (Fürth) – BMW M4 DTM 1:27,035 Min. (+ 5 Plätze)
2. René Rast (Minden) – Audi RS 5 DTM +0,120 Sek.
3. Mike Rockenfeller (Landschlacht/Schweiz) – Audi RS 5 DTM +0,218
4. Augusto Farfus (Brasilien) – BMW M4 DTM +0,305
5. Timo Glock (Thurgau/Schweiz) – BMW M4 DTM +0,341
6. Mattias Ekström (Schweden) – Audi RS 5 DTM +0,358
7. Jamie Green (Großbritannien) – Audi RS 5 DTM +0,415
8. Tom Blomqvist (Großbritannien) – BMW M4 DTM +0,432
9. Gary Paffett (Großbritannien) – Merced.-AMG C63 DTM +0,503
10. Loic Duval (Frankreich) – Audi RS 5 DTM +0,506

Autor: Frederik Hackbarth