/DTM: Vierfachsieg für Mercedes Auer gewinnt am Nürburgring

DTM: Vierfachsieg für Mercedes Auer gewinnt am Nürburgring

— 09.09.2017

Auer gewinnt am Nürburgring

Mercedes-Pilot Lucas Auer gewinnt am Nürburgring und muss sich bei Paul di Resta bedanken. Mattias Ekström verzockt sich hingegen im Regen.

Dritter Saisonsieg beim Samstagsrennen der DTM am Nürburgring für Lucas Auer, der das Rennen in der Meisterschaft damit wieder richtig spannend macht! Doch der Weg dorthin war kein leichter für den Österreicher. Der Grund: Das typische Eifelwetter! Auer nach dem Rennen: “Es war brutal! Vor dem Start Regen, dann die auftrocknende Strecke und schließlich wieder Regen. Ein wirklich schwieriger Tag.”

Paul di Resta erweis sich am Ende als Teamplayer

Doch Auer beendet ihn siegreich – auch dank seines Teams. Schon am Start hatte der Österreicher seine Führung an BMW-Pilot Augusto Farfus abgeben müsste. Der Brasilianer zischte im Regen nach vorne, baute danach auf der abtrocknenden Strecke seinen Vorsprung aus – und wechselte schließlich aufs Slicks. Ein fataler Fehler, wie sich rausstellen sollte. Denn schon kurze Zeit später machte das Eifelwetter eine erneute Kehrtwende, es begann wieder zu regnen.

Auer profitierte davon draußen geblieben zu sein, stoppte erst später und holte sich erneut Regenreifen. Dabei rutschte allerdings Markenkollegen Paul di Resta durch. Der Schotte ließ Auer, Mercedes‘ Speerspitze im Meisterschaftskampf, eine Runde vor dem Ziel aber wieder passieren.

René Rast holte auf, bekam aber auch eine Strafe

In der Gesamtwertung ist Auer nun mit 127 Punkten bis auf einen Punkt an Spitzenreiter Mattias Ekström dran. Der Audi-Pilot verzockte sich ähnlich wie Farfus im Regen, wechselte genau zum falschen Zeitpunkt auf Slicks und wurde daür hart bestraft: Nur auf Platz 15 kam Ekström ins Ziel, holte keine Punkte.

Die Meisterschaft ist nun ein Dreikampf, weil ABMS-Pilot René Rast als Fünfter hinter den vier siegreichen Mercedes von Auer, Di Resta, Robert Wickens und Maro Engel Platz fünf holte – und damit als Dritter im Titelkampf auch schon auf 124 Punkte kommt. Kleiner Wermutstropfen für Rast: Weil er am Samstag seine dritte Verwarnung erhielt, muss er beim Sonntagslauf am Nürburgring eine Rückversetzung um fünf Plätze in der Startaufstellung in Kauf nehmen.

Der aktuelle Stand in der Meisterschaft hier.

Ergebnis – 1. Rennen, 9.9.2017:

1. Lucas Auer (Österreich) – Merced.-AMG C63 DTM 54:12,443 Min.
2. Paul Di Resta (Großbritannien) – Merced.-AMG C63 DTM +0,794 Sek.
3. Robert Wickens (Kanada) – Merced.-AMG C63 DTM +1,568
4. Maro Engel (München) – Merced.-AMG C63 DTM +5,344
5. René Rast (Minden) – Audi RS 5 DTM +9,758
6. Jamie Green (Großbritannien) – Audi RS 5 DTM +24,531
7. Edoardo Mortara (Italien) – Merced.-AMG C63 DTM +31,593
8. Augusto Farfus (Brasilien) – BMW M4 DTM +49,335
9. Marco Wittmann (Fürth) – BMW M4 DTM +56,886
10. Gary Paffett (Großbritannien) – Merced.-AMG C63 DTM +59,072

So lief das Qualifying:

Der Nürburgring liegt ihm einfach: Schon im Vorjahr raste Lucas Auer in der Eifel zweimal zur Pole – im Qualifying zum ersten Lauf 2017 wiederholte er dieses Kunststück. Was Auer bei seiner 6. DTM-Pole half: Weil es vor dem Qualifying geregnet hatte, wurden die Zeiten auf der abtrocknenden Strecke immer besser. Auer timte seine schnelle Runde zum Schluss am besten und setzte sich mit 0,099 Sekunden Vorsprung durch.

Lucas Auer durfte sich freuen: Er holte die Pole

“Es ist schön, vorne zurück zu sein”, jubelte Auer am Funk, der nach ein paar schwächeren Wochenenden zuletzt in der Meisterschaft Federn gelassen hatte. Mit 102 Punkten ist er aber immer noch bester Mercedes-Fahrer und Gesamtfünfter, 26 Zähler hinter dem Spitzenreiter Mattias Ekström (Audi).

Für Spannung im Titelkampf ist damit gesorgt, denn Ekström schaffte es im Qualifying zu Lauf eins auf dem Nürburgring nur auf den elften Platz. Direkt hinter Auer starten Marco Wittmann (BMW) und Robert Wickens (Mercedes). Augusto Farfus (BMW), Paul di Resta (Mercedes) und Tom Blomqvist (BMW) komplettierten die Top-6.

ABMS-Pilot René Rast, aktuell Zweiter in der Meisterschaft mit 114 Zählern, wurde Siebter, direkt vor Ex-F1-Star Timo Glock (BMW).

Das Rennen startet um 14:45 Uhr (live in der ARD).

Ergebnis – Qualifying, 9.9.2017:

1. Lucas Auer (Österreich) – Merced.-AMG C63 DTM 1:25,968 Min.
2. Marco Wittmann (Fürth) – BMW M4 DTM +0,099 Sek.
3. Robert Wickens (Kanada) – Merced.-AMG C63 DTM +0,410
4. Augusto Farfus (Brasilien) – BMW M4 DTM +0,516
5. Paul Di Resta (Großbritannien) – Merced.-AMG C63 DTM +0,944
6. Tom Blomqvist (Großbritannien) – BMW M4 DTM +1,076
7. René Rast (Minden) – Audi RS 5 DTM +1,094
8. Timo Glock (Thurgau/Schweiz) – BMW M4 DTM +1,223
9. Maro Engel (München) – Merced.-AMG C63 DTM +1,302
10. Maxime Martin (Belgien) – BMW M4 DTM +1,478

Autor: Frederik Hackbarth


Fotos:
DTM / Picture-Alliance