/DTM: Quali-Debakel für Audi Wittmann holt die Pole am Sonntag

DTM: Quali-Debakel für Audi Wittmann holt die Pole am Sonntag

— 10.09.2017

Wittmann holt die Pole am Sonntag

Pole für Marco Wittmann am Nürburgring. Samstagssieger Lucas Auer startet immerhin als Vierter, Spitzenreiter Mattias Ekström aber nur von Platz 14.

Pole für Marco Wittmann im Qualifying für das Sonntagsrennen der DTM auf dem Nürburgring. Nach den Wetterkapriolen am Freitag und Samstag blieb es zumindest im Zeittraining am Sonntag trocken – BMW-Fahrer Wittmann nutzte die Gunst der Stunde am besten, schnappte Mercedes-Pilot Paul di Resta in den Schlusssekunden noch den ersten Startplatz weg.

Marco Wittmann durfte jubeln: Er holte die Pole

“Es war super eng, aber Marco hat das Timinig perfekt hingekriegt”, freute sich BMW-Motorsportchef Jens Marquardt. Für das Rennen (ab 15:15 Uhr / ARD) erwartet sich der BMW-Boss ein heißes Duell mit Mercedes: “Es wird eine enge Kiste. Mercedes hat gestern schon gezeigt, wie stark sie sind. Da müssen wir auf der Hut sein.”

Gleich mit drei Autos jagen die Stuttgarter am Start Wittmann. Denn hinter dem Zweiten Di Resta qualifizierten sich in Person von Robert Wickens und Samstagssieger Lucas Auer zwei weitere Piloten mit dem Stern.

Der aktuelle Stand in der Meisterschaft hier.

Auer hat damit beste Chancen, am Sonntag die Gesamtführung in der DTM zu übernehmen. Denn Audi erlebte im Qualifying ein wahres Debakel. Jamie Green wurde als bester Pilot der Ingolstädter Elfter. Spitzenreiter Mattias Ekström schaffte es gar nur auf die 14. Startposition. Sein Vorsprung auf Auer beträgt vor dem zweiten Rennen des Wochenendes nur noch einen Punkt. Und auch für den Meisterschaftsdritten René Rast lief es bescheiden: Er startet einen Platz vor Ekström von Rang 13.

Ergebnis – Qualifying, 10.9.2017:

1. Marco Wittmann (Fürth) – BMW M4 DTM 1:20,936 Min.
2. Paul Di Resta (Großbritannien) – Merced.-AMG C63 DTM +0,116 Sek.
3. Robert Wickens (Kanada) – Merced.-AMG C63 DTM +0,185
4. Lucas Auer (Österreich) – Merced.-AMG C63 DTM +0,192
5. Tom Blomqvist (Großbritannien) – BMW M4 DTM +0,199
6. Timo Glock (Thurgau/Schweiz) – BMW M4 DTM +0,290
7. Augusto Farfus (Brasilien) – BMW M4 DTM +0,385
8. Gary Paffett (Großbritannien) – Merced.-AMG C63 DTM +0,395
9. Bruno Spengler (Kanada) – BMW M4 DTM +0,410
10. Edoardo Mortara (Italien) – Merced.-AMG C63 DTM +0,415

Autor: Frederik Hackbarth


Fotos:
DTM / Picture-Alliance