/DTM: Nach Titelgewinn Kommt Volvo jetzt in die DTM?

DTM: Nach Titelgewinn Kommt Volvo jetzt in die DTM?

— 05.12.2017

Kommt Volvo jetzt in die DTM?

Volvo stellt mit Thed Björk den Meister in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft. Doch jetzt könnte der schwedische Autokonzern zum DTM-Einstieg gezwungen werden.

Morgen soll beim Meeting des FIA-Weltrats eine Revolution beschlossen werden: Die Tourenwagen-Weltmeisterschaft wird ab 2018 nach dem aktuellen TCR-Reglement ausgetragen. Denn während in der WTCC die Starterzahlen sinken, boomt die TCR-Klasse, weil dort die Autos für Kunden maximal 129.000 Euro kosten dürfen.

In der DTM könnte bald ein neuer Hersteller gefunden werden

Doch die Regeländerung würde Volvo vor ein Problem stellen: Die Schweden, die am Wochenende in Katar mit Thed Björk den WM-Titel gewannen, haben kein TCR-Auto. Jetzt bleiben ihnen zwei Optionen: Erstens die Entwicklung eines TCR-Autos oder aber der Einstieg in die DTM! Dort wird wegen des Ausstiegs von Mercedes Ende 2019 händeringend ein dritter Hersteller neben Audi und BMW gesucht.

Volvo-Motorsportchef Alexander Murdzevski Schedvin erklärte noch 2016: „Ich habe darüber nachgedacht, ob wir in die DTM zurückkehren sollten, aber wir haben sie schon gewonnen und brauchten eine neue Herausforderung.“ Per Stureson holte 1985 den Titel mit dem Volvo 240 Turbo, der von einem 330 PS starken 2,1-Liter-Vierzylinder-Turbomotor angetrieben wurde und wegen der kantigen Form als „fliegender Ziegelstein“ betitelt wurde.

Derzeit spricht vieles für die Option DTM. Denn die Rennwagen sind hochwertiger als die TCR-Autos, lassen sich anders als die TCR, wo nur Kundenteams erlaubt sind, auch als Werksprojekt fahren. Und in zwei Jahren könnte es ein einheitliches Reglement zwischen Tourenwagen-WM und DTM geben – denn nur so lange sind vorerst TCR-Autos für die WM vorgeschrieben. Dann könnte Volvo wieder auf die große WM-Bühne zurück.