/DTM: BMW-Pole in Russland Update: Blomqvist disqualifiziert!

DTM: BMW-Pole in Russland Update: Blomqvist disqualifiziert!

— 23.07.2017

Update: Blomqvist disqualifiziert!

BMW-Pilot Bruno Spengler startet nach Ärger um Tom Blomqvist in Moskau von der Pole. In der Meisterschaft sieht es aber vor allem für Audi gut aus.

Update: Bitter für Tom Blomqvist! Der Brite konnte sich nur knapp zwei Stunden über die dritte Pole-Position seiner DTM-Karriere freuen. Wegen einer “nicht ausreichenden Restbenzinmenge” in seinem BMW wurde der 23-Jährige am Sonntagmittag von den Sportkommissaren disqualifiziert. Blomqvist geht damit vom 18. und letzten Platz in das zehnte Saisonrennen – Bruno Spengler erbt den ersten Startplatz.

So lief das Qualifying:

Gute Aussichten für BMW im zweiten Rennen des Wochenendes in Russland: Mit Tom Blomqvist und Bruno Spengler starten gleich zwei Autos der Münchner in Reihe eins beim Sonntagslauf auf dem Moskau Raceway (13.45 Uhr/ARD). Blomqvist hatte die Nase im Qualifying mit einer Zeit von 1:26.518 Minuten 0,061 Sekunden vor Markenkollege Spengler.

Immerhin: Ekström startet als Dritter am Sonntag

Doch trotz der BMW-Doppelpole: Auch bei Audi dürfte man mit der Startaufstellung zufrieden sein. Denn gleich beide Speerspitzen der Ingolstädter im Titelkampf schafften es in die zweite Startreihe. Mattias Ekström fährt von Position drei aus los, direkt neben ihm startet René Rast im ABMS-Audi. Der Mindener hatte dem Schweden die Gesamtführung in der DTM erst mit seinem Sieg am Samstag abgenommen.

Bester Mercedes-Pilot war Paul di Resta auf Rang fünf. Timo Glock (BMW) rundete dahinter die Top-6 ab. Während der am Vortag Drittplatzierte Marco Wittmann mit Startplatz sieben erneut ein solides Ergebnis holte, lief es für den Samstags-Zweiten Mike Rockenfeller weniger gut: Der Audi-Pilot schaffte es nur auf Startrang 15. Auch Mercedes‘ Meisterschaftsaspirant Lucas Auer konnte nach P13 nicht wirklich glücklich sein.

Ergebnis – Qualifying, 23.7.2017:

1. Tom Blomqvist (Großbritannien) – BMW M4 DTM 1:26,518 Min.
2. Bruno Spengler (Kanada) – BMW M4 DTM +0,061 Sek.
3. Mattias Ekström (Schweden) – Audi RS 5 DTM +0,064
4. René Rast (Minden) – Audi RS 5 DTM +0,217
5. Paul Di Resta (Großbritannien) – Merced.-AMG C63 DTM +0,369
6. Timo Glock (Thurgau/Schweiz) – BMW M4 DTM +0,384
7. Marco Wittmann (Fürth) – BMW M4 DTM +0,392
8. Maxime Martin (Belgien) – BMW M4 DTM +0,419
9. Loic Duval (Frankreich) – Audi RS 5 DTM +0,428
10. Gary Paffett (Großbritannien) – Merced.-AMG C63 DTM +0,595

Autor: Frederik Hackbarth


Fotos:
DTM / Picture-Alliance