/Dschihad statt Darwin! Erdogan stellt umstrittenen Lehrplan vor

Dschihad statt Darwin! Erdogan stellt umstrittenen Lehrplan vor

Erdogan plant eine Reform des türkischen Lehrplans.
Bild: dpa

Die Evolutionstheorie von Charles Darwin soll in der Türkei vom kommenden Schuljahr an nur noch in abgespeckter Form an staatlichen Schulen unterrichtet werden. Das kündigte Bildungsminister Ismet Yilmaz nach einem Bericht der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu vom Dienstagabend bei der Vorstellung der neuen Lehrpläne an.

Proteste in der Türkei: Türkische Regierung stellt neuen Lehrplan vor

Themen wie “Mutation, Auswahl, Adaptation” würden weiterhin im Biologieunterricht vermittelt, sagte der Minister. “Naturgeschichte, Evolutionsbiologie und die historische Entwicklung dieser Theorie”würden dagegen künftig nur noch an Universitäten gelehrt, wo es “einen detaillierteren Biologieunterricht” gebe. Wie “Focus Online” zudem berichtete, sollen mehr als 170 Themen, die auf dem Schullehrplan stehen, überarbeitet werden. Demnach könnte “Focus” zufolge künftig “Heimatliebe” im Mittelpunkt des türkischen Lehrplans stehen. Bei der türkischen Bevölkerung kommen die Pläne Erdogans gar nicht gut an. Viele protestierten bereits gegen die geplanten Änderungen, berichtet das Portal.

Dschihad statt Darwins Evolutionstheorie

Besonders strittig sei dabei vor allem das Vorhanden das Thema “Dschihad” künftig intensiv im Religionsunterricht behandeln zu wollen. Yilmaz äußerte sich auch zum Begriff des Dschihad, unter dem im Westen meistens der Heilige Krieg von Muslimen verstanden wird. “Die wahre Bedeutung des Dschihad ist, sein Land zu lieben, sein Vaterland zu lieben. Verwüsten, Toben und Bekriegen zählt hier nicht dazu”, sagte der Minister zu dem Begriff. “Insofern müssen wir deshalb unseren Kindern seine Wahrheit und seinen Rahmen beibringen. Wenn wir das tun, können wir auch Missverständnisse aus dem Weg räumen. Die Vermittlung des Dschihad-Begriffs an unsere Kinder auf eine einwandfreie Weise ist die größte Errungenschaft dieses Landes.”

Lesen Sie auch: Erdogan gibt “Reisewarnung” für Deutschland raus.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/news.de/dpa