/Dolby Vision: Denon und Marantz bringen Firmware-Updates auch für AV-Receiver aus dem Jahre 2015

Dolby Vision: Denon und Marantz bringen Firmware-Updates auch für AV-Receiver aus dem Jahre 2015

Dolby Vision: Denon und Marantz bringen Firmware-Updates auch für AV-Receiver aus dem Jahre 2015


Nico Jurran

D+M hat mitgeteilt, für die 2015 erschienenen Audio/Video-Receiver seiner Marken ein Firmware-Update zu veröffentlichen, das es den Geräten ermöglicht, Dolby-Vision- und HLG-Signale durchzuleiten. Für das Modelljahr 2016 war dies bereits bekannt.

D+M hat für einen Weg gefunden, um auch durch ältere Audio/Video-Receiver seiner Marken Denon und Marantz Videobilder mit erhöhtem Kontrast (High Dynamic Range, HDR) nach den Verfahren Dolby Vision und Hybrid-Log Gamma (HLG) zu leiten – zurück bis zum Modelljahr 2015. Dies ergibt sich aus einer Mitteilung, die das Unternehmen nun im Kundendienst-Bereich der Websites von Denon und Marantz veröffentlichte.

Offiziell wird die Durchleitung von Dolby Vision erst mit dem bislang nur angekündigten HDMI 2.1 spezifiziert. Dolby hatte daher ein Workaround für AV-Receiver mit der Schnittstelle HDMI 2.0 entwickelt. Dessen Umsetzung gestaltet sich aber teilweise (aufgrund der eingebauten Chips) als schwierig, weshalb D+M zunächst erklärt hatte, dass sich nur Geräte aus dem Jahre 2016 nachrüsten lassen werden.

Termine

Die in diesem Jahr erschienenen D+M-Modelle benötigen das Firmware-Update nicht, da sie ab Werk Dolby Vision und HLG durchleiten können. HEOS AVR und HEOS Bar werden Dolby Vision PassThrough mit einem HEOS-Update im September 2017 erhalten.

Die nötige Firmware soll für alle 2016er-Produkte im September/Oktober ausgespielt werden, für die Modelle aus dem Jahre 2015 soll sie im Sommer 2018 folgen. Die AVR-Xx400H Modelle unterstützen Dolby Vision von Werk aus. HLG wird später durch ein Update erweitert (geplant für Ende 2017).

Der AVR-X7200W und der AV8802 in der Version ohne “A” können direkt kein Update erhalten, da sie HDCP2.2 nicht unterstützen. Beide müssen zunächst auf die A-Version upgegradet werden, können dann aber das Firmware-Update ab März 2018 erhalten.

Zu einer möglichen Durchleitung des neuen HDR-Verfahren HDR10+ kann derzeit kein A/V-Receiver-Hersteller etwas sagen, da die endgültigen technischen Daten seitens der Formatentwickler noch nicht vorliegen.


(nij)