/Die neuen iPhones im Vergleich: iPhone X gegen 8 & 8 Plus

Die neuen iPhones im Vergleich: iPhone X gegen 8 & 8 Plus

Das bekommt man für 350 Euro Aufpreis

| von Frederik Niemeyer

Kommentar zum iPhone X: Erste Einschätzung

Neben dem iPhone X hat Apple auch das iPhone 8 und iPhone 8 Plus im Programm, die beide zwar günstiger, teils aber gar nicht schlechter ausgestattet sind. Im Vergleich sagen wir, worin sich die drei Top-iPhones unterscheiden und für wen sich der Aufpreis lohnt. Was das iPhone X auszeichnet, erfahren Sie im Video.

iPhone X im Vergleich mit iPhone 8 (Plus)

Das iPhone 8 ist gewissermaßen Apples Aschenputtel. Es ist erstklassig ausgestattet und verblasst trotzdem gegenüber seinem aufgeputzten Schwestermodell – dem iPhone X. Viele der neuen Techniken und Hingucker-Features des iPhone X gab es vorher zwar schon woanders – aber eben nicht bei Apple. Das lässt sich der Hersteller mit einem Einführungspreis ab 1.149 Euro entsprechend bezahlen. Wer hingegen zum Aschenputtel-iPhone greift, ist bereits ab 799 Euro dabei und bekommt teils die gleiche Top-Hardware in gewöhnlichem Look. Damit hat das iPhone 8 durchaus noch das Zeug zum Publikums-Liebling zu avancieren. Worauf müssen Käufer dann verzichten?

iPhone X (links) im Vergleich mit dem iPhone 8 Plus: Das Randlos-Handy ist deutlich teurer.

iPhone X hat das coolere Display

iOS-Fans, die sich nach einem neuen und modernen Design sehnen, dürften vom iPhone X begeistert sein. Das iPhone 8 hingegen sieht im Wesentlichen aus wie das iPhone 7, iPhone 6s und iPhone 6, setzt also auf ein Design, das jetzt drei Jahre auf dem Buckel hat. Im Jahre 2017 ist der iPhone-Buckel allerdings aus Glas, das kabelloses Laden ermöglicht. Auch das iPhone X hat einen Glasrücken, unterscheidet sich vom iPhone 8 aber maßgeblich durch seinen Randlos-Screen.

Die Displayfläche des iPhone X wird im Groben der des iPhone 8 Plus entsprechen, denn hier treffen 5,8 Zoll in einem Ultrabreitbild-Format (ähnlich dem Galaxy S8) auf 5,5 Zoll im 16-zu-9-Breitbild-Format. Das iPhone X ist jedoch handlicher als das iPhone 8 Plus, da es kürzer und schmaler ausfällt. Das normale iPhone 8 ist zwar noch etwas kompakter, der 4,7-Zoll-Screen dafür vergleichsweise klein.

Da kann das iPhone 8 nicht mithalten: Der iPhone-X-Screen macht einiges her.

Im direkten Vergleich wird auch das OLED-Display des iPhone X gegenüber dem IPS-Panel des iPhone 8 mehr hermachen, weil Farben sowohl knalliger als auch differenzierter ausfallen können und schwarze Bildinhalte wirklich schwarz sind. Letztlich muss man sehen, wie Apple die Screens kalibriert, wir erwarten aber, dass beide Modelle Top-Bildqualität liefern, mit dem Hingucker-Vorteil auf Seiten der X-Version.

Apple hat zudem die Auflösung des iPhone X angehoben (Daten unten in der Tabelle), in der Praxis wird die höhere Bildpunktdichte aber allenfalls minimal auffallen – viele User werden den Schärfeunterschied in der Praxis wohl gar nicht bemerken. Die Maximalhelligkeit der Screens soll im Übrigen identisch sein.

Brandheiße News zum iPhone 8 und 8+

iPhone X mit verbesserter Dual-Kamera

Obwohl die Kameras auf dem Papier ähnlich klingen, weil sie beide 12-Megapixel-Fotos schießen, erwarten wir von der Dual-Cam des iPhone X bessere Ergebnisse. Dafür gibt es zwei Gründe: Der für Zoom-Aufnahmen zuständige Bildsensor hat eine maximale Offenblende von F2.4 statt F2.8 (iPhone 8 Plus), und das iPhone X nutzt optische Bildstabilisatoren für beide Sensoren. Beim iPhone 8 Plus ist nur der Standard-Bildsensor stabilisiert.

Beide Änderungen können zur Folge haben, dass Teleaufnahmen seltener verwackeln und bei Dämmerlicht besser aussehen. Das normale iPhone 8 (ohne Plus) hat nur eine einzelne Kamera, also kein „optisches“ 2x-Zoom. Ob es bei den Standard-Aufnahmen Unterschiede gibt, ist schwer zu sagen. Die technischen Daten der Weitwinkel-Cams, soweit sie Apple nennt, sind gleich. Wir erwarten vergleichbare Ergebnisse, die gegenüber der Vorgängergeneration besser ausfallen.

Gegenüber dem iPhone 8 Plus hat Apple die Dual-Kamera des iPhone X verbessert.

Im Feature-Umfang der Digicam gibt es ebenfalls keine nennenswerten Unterschiede. Wie das iPhone X hat das iPhone 8 Plus einen Portraitmodus mit dem Portraitlicht-Filter, der den Hintergrund komplett ausblenden kann. Das fehlt dem iPhone 8, da es nur einen Bildsensor hat. Alle drei neuen Modelle nehmen Videos in 4K mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde (fps) oder in Full HD mit bis zu 240 fps auf. Nur iPhone-X-Usern steht hingegen der Portraitmodus per Frontcam und zur Verfügung.

Die neuen durch das eigene Gesicht animierten Emojis, die Apple Animojis nennt, lassen sich ebenfalls nur mit dem iPhone X erstellen. Auch Face ID, also die Möglichkeit des iPhone mit dem Gesicht zu entsperren, wird aus Mangel an entsprechenden Sensoren nicht aufs iPhone 8 kommen. Letzteres hat dafür den erprobten und sehr schnellen Fingerabdruckscanner, bei Apple Touch ID genannt.

Das kleinere iPhone 8 hat nur eine Single-Lens-Kamera. Wir erwarten, dass die Standard-Fotoqualität aller drei Modelle vergleichbar ausfällt.

Leistung und Laufzeit vergleichbar

In allen neuen Modellen steckt der Apple-A11-Prozessor mit sechs Kernen. Dabei dürfte es sich um den aktuell stärksten Mobilprozessor handeln. Wer Top-Leistung will, bekommt sie somit auch beim iPhone 8. Die über verschiedene Anwendungen hinweg beste Akkulaufzeit soll laut Apple übrigens das iPhone 8 Plus haben. Das iPhone X hält demnach während der Internetnutzung und Videowiedergabe so lange wie das iPhone 8 durch (12 beziehungsweise 13 Stunden) – das Plus-Modell läuft hier jeweils eine Stunde länger. Auf Niveau des iPhone 8 Plus ist das iPhone X hingegen bei der Sprechdauer (21 Stunden) und Audiowiedergabe (60 Stunden).

Wir erwarten deshalb keine Laufzeit-Wunder, aber auch keine unerwarteten Einbußen. Apples iPhone 7 und iPhone 7 Plus halten in unserem Test gute, aber unspektakuläre neun bis zehn Stunden durch. Einen ähnlichen Wert werden wohl auch die Nachfolger bringen.

iPhone 8 mit kleinerem Akku als das iPhone 7

Kaufempfehlung

Unterm Strich hat Apple mit dem iPhone X wieder ein echtes Status-Symbol geschaffen. Das konnte man von keinem anderen iPhone der letzten Jahre behaupten. Damit deklassiert Apple gleichermaßen die ebenfalls nicht gerade günstigen Schwestermodelle iPhone 8 und iPhone 8 Plus. Obwohl man für das iPhone 8 Plus ebenfalls über 1.000 Euro hinblättern kann, spielt die Musik jetzt woanders. Das iPhone 8 ist sicherlich ein sehr gutes Smartphone, aber gegenüber dem stylischen iPhone X verblasst es dennoch. Damit fällt die Kaufempfehlung durchaus schwierig aus. Wer keine Riesen-Screens braucht und das klassische iPhone-Design mag, ist mit dem 350 Euro günstigeren iPhone 8 bestens bedient und hat gegenüber dem iPhone X (abgesehen von der Dual-Cam) nach derzeitigem Kenntnisstand keine großen Nachteile.

Soll es hingegen der große Screen sein, würden wir eher zum iPhone X greifen. 240 Euro Aufpreis gegenüber dem klobigen iPhone 8 Plus für cooleres Design und einige technische Neuerungen und Spielereien dürften für Apple-Fans, die sich schmerzfrei im Tausend-Euro-Preissegment bewegen, letztlich gut investiert sein. Hier geht es schließlich auch um Spaß und nicht nur um Nutzen.

Wer vergleichbare Leistung ein paar Hundert Euro günstiger sucht, greift derweil zu einem Android-Handy. Das Galaxy S8 beispielsweise kostet aktuell (September 2017) nur 555 Euro bei Amazon.


Galaxy S8 für 555 Euro: Amazon-Angebot anschauen

Coole Alternativen zum neuen iPhone X

iPhone X vs. Galaxy Note 8: Technische Daten

iPhone X iPhone 8 Plus iPhone 8

iOS 11

iOS 11

iOS 11

5,8 Zoll (2.436 x 1.125 Pixel, 458 ppi)

5,5 Zoll (1.920 x 1.080 Pixel, 401 ppi)

4,7 Zoll (1.334 x 750 Pixel, 326 ppi)

12 MP, Dual-Kamera, Dual-OIS (F1.8/F2.4), Front: 7 MP (F2.2)

12 MP, Dual-Kamera, Dual-OIS (F1.8/F2.8), Front: 7 MP (F2.2)

12 MP, OIS (F1.8), Front: 7 MP (F2.2)

4K mit 60 fps, Full HD mit bis zu 240 fps

4K mit 60 fps, Full HD mit bis zu 240 fps

4K mit 60 fps, Full HD mit bis zu 240 fps

keine Angabe

2.675 mAh*

1.821 mAh*

Internet: 12 Std,
Video: 13 Std.

Internet: 13 Std,
Video: 14 Std.

Internet: 12 Std,
Video: 13 Std.

64, 256 GB Nutzerspeicher

64, 256 GB Nutzerspeicher

64, 256 GB Nutzerspeicher

Apple A11 (6 Kerne, 10nm)

Apple A11 (6 Kerne, 10nm)

Apple A11 (6 Kerne, 10nm)

802.11ac, Bluetooth 5.0, LTE

802.11ac, Bluetooth 5.0, LTE

802.11ac, Bluetooth 5.0, LTE

Wasserdicht (IP67)

Wasserdicht (IP67)

Wasserdicht (IP67)

144 x 71 x 8, 174g

158 x 78 x 8, 202g

138 x 67 x 7, 148g

ab 1.149 Euro (lt. Hersteller)

ab 909 Euro (lt. Hersteller)

ab 799 Euro (lt. Hersteller)

*laut tenaa.com.cn