/Der deutsche Theologe Klaus von Stosch erhält den wichtigsten Buchpreis des Iran

Der deutsche Theologe Klaus von Stosch erhält den wichtigsten Buchpreis des Iran

Klaus von Stosch, ein deutscher Theologe und Professor an der Universität Paderborn, erhielt für sein deutschsprachiges Werk “Herausforderung Islam: Christliche Annäherungen” den wichtigsten Buchpreis des Iran, teilte die Universität mit am Donnerstag. Er ist der erste christliche Theologe, der seit seiner Gründung 1993 den Preis gewonnen hat.

Stosch, der Leiter des Paderborner Zentrums für Vergleichende Theologie und Kulturwissenschaften an der Universität, war einen Tag zuvor in Teheran, um vom iranischen Präsidenten Hassan Rouhani den “Weltpreis für das Buch des Jahres der Islamischen Republik Iran” zu erhalten. Er erhielt auch einen Preis von 10.000 US-Dollar (8.170 Euro).

Stoschs Arbeit beschäftigt sich mit einem Thema, das in seiner Karriere eine tragende Rolle gespielt hat: die Beziehung zwischen Christen und Muslimen. Insbesondere konzentriert er sich darauf, wie der Islam durch eine christliche Linse bewertet werden kann.

Weiterlesen: Vor 50 Jahren: Wie sich der Besuch des Schahs im Iran auf die deutsche Geschichte ausgewirkt hat

Brücken bauen

“Ich freue mich besonders, dass diese Auszeichnung zeigt, dass sich Muslime durch mein Buch und die Darstellung des Islam genau verstanden fühlen”, sagte Stosch. “Es ermutigt mich, meine Arbeit fortzusetzen und Brücken zwischen Christen und Muslimen zu bauen.”

Der 46-jährige Theologe äußerte auf Facebook auch, dass der Preis Menschen ermutigt, die ein emanzipiertes, humanitäres und modernes Verständnis des Islam unterstützen.

Weiterlesen: Die Hälfte des Iran will Kopftuchgesetze fallen lassen: Regierungsbericht

Insgesamt 28 Bücher wurden für den “World Award for Book for the Year” des Iran nominiert. Neun erhielten einen Preis. Das Themenfeld für Nominierungen beschränkt sich auf iranische und islamische Studien. Die Werke müssen von ausländischen Verlagen veröffentlicht werden.

Der Iran hat den Preis geschaffen, um “den hohen Bereich des Stiftes aufrecht zu erhalten und Denker zu unterstützen”.

so / pg / cmb (dpa / Zentrum für Komparative Theologie und Kulturwissenschaften der Uni Paderborn)