/Continental: New Wheel Concept (2017) Kein Verschleiß mehr an der Bremsscheibe

Continental: New Wheel Concept (2017) Kein Verschleiß mehr an der Bremsscheibe

— 17.08.2017

Kein Verschleiß mehr an der Bremsscheibe

Um den Berdürfnissen von E-Autos gerecht zu werden, stellt Continental ein neues Bremsenkonzept vor. Neu: eine verschleißfreie Alu-Bremsscheibe.

Explosionszeichnung des Bremsenkonzepts. Deutlich zu sehen: die einzelnen Komponenten des Rads.

Um Elektro-Fahrzeuge zuverlässiger abzubremsen, stellt Zulieferer Continental ein neues Bremsenkonzept vor. Das “New Wheel Concept” besteht aus zwei Felgenteilen. Der Tragstern ist fest mit der Achse verschraubt und hält das Felgenbett fest. Dazu kommt eine neuartige Bremsscheibe. Alle Komponenten sind aus Aluminium gefertigt. Da Elektro-Fahrzeuge im Interesse der Reichweite bis zu einem gewissen Punkt durch Rekuperation – also der E-Motorbremse – verzögern, wird die herkömmliche Bremse seltener als bei Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor benutzt.

Kein Rostansatz durch Einsatz von Aluminium

Technologie mit optischem Reiz. Neben der Technik ist auch die Optik interessant.

Gewöhnliche Grauguss-Bremsscheiben neigen dazu, bei seltener Benutzung Flugrost anzusetzen. Dieser reduziert die Bremsleistung. Aluminium ist korrosionsbeständig und setzt keinen Rost an. Deshalb verwendet Continental das Leichtmetall, um seine neue Bremsen-Entwicklung umzusetzen. Wie der Zulieferer das Problem mit der Verformung von Aluminium bei hohen Temperaturen oder dessen geringeren Schmelzpunkt in den Griff bekommt, erklärt er nicht. AUTO BILD spekuliert aber auf die Verwendung einer speziellen Legierung sowie einer besonderen Zusammensetzung der Bremsbeläge.

Wer verdient das Goldene Lenkrad?

Durch die Platzierung der Bremsscheibe im Felgenbett erreichen die Ingenieure einen größeren Durchmesser der Scheibe und somit eine bessere Bremsleistung, bedingt durch eine bessere Kühlung. Da Aluminium sowieso schon ein guter Wärmeleiter ist, soll dadurch die Kühlung zusätzlich begünstigt werden. Die Bremssättel greifen in der Innenseite der Scheibe, wodurch größere Hebelkräfte bei verhältnismäßig kleinen Klemm-Kräften entstehen. Die Radbremse ist direkt am Radträger befestigt.

Kein Verschleiß an der Scheibe, einfacher Wechsel der Beläge

Continental gibt an, dass ihre Tests darauf schließen lassen, dass die Bremsscheibe verschleißfrei ist. Durch die Platzierung des Bremssattels innerhalb der Scheibe soll zudem ein einfacher Zugang und somit ein schneller Wechsel der Bremsbeläge gewährleistet werden. Demonstriert werden soll das Konzept auf der IAA 2017 in Frankfurt (14. bis 24. September).