/CES: Dynamisches HDR: Warner unterstützt Dolby-Vision-Konkurrenzformat HDR10+

CES: Dynamisches HDR: Warner unterstützt Dolby-Vision-Konkurrenzformat HDR10+

Warner Bros. Home Entertainment wird HDR10+ unterstützen, um Inhalte von Warner Bros. auf HDR10+ kompatiblen 4K HDR TVs von Panasonic, Samsung oder anderen Herstellern zu ermöglichen.

Panasonic, das Filmstudio 20th Century Fox und Samsung haben im Vorfeld der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas Updates zu ihrem gemeinsamen High-Dynamic-Range-Standard HDR10+ verkündet. Dazu gehört neben der Vorstellung eines offiziellen Logos und dem sofortigen gemeinsamen Beginn der Lizenzierung von HDR10+-Produkten und -Inhalten die Ankündigung, dass Warner Bros. Home Entertainment künftig HDR10+ unterstützt.

“Warner Bros. strebt schon immer danach, seinen Kunden das Home Entertainment Erlebnis der neuesten Generation in den eigenen vier Wände zu bieten,“ sagte Jim Wuthrich, President of the Americas and Global Strategy bei Warner Bros. Home Entertainment. Dank HDR10+ könne Warner Bros. die Vision der Filmemacher jetzt noch besser und detailreicher als zuvor auf die heimischen HDR10+-kompatiblen Fernseher bringen.

Warner unterstützt bereits das HDR-Konkurrenzformat Dolby Vision, dass dem Studio wie HDR10+ über dynamische Metadaten erlaubt, den gewünschten Bildeindruck Szene für Szene und sogar Bild für Bild festzulegen.

Im Unterschied zu Dolby Vision ist HDR10+ jedoch bislang nicht für die Nutzung auf Ultra HD Blu-ray spezifiziert. Seit Ende Dezember kann man in Deutschland aber HDR10+-Videos über den Online-Videostreamingdienst Amazon Video auf aktuellen 4K-TVs von Samsung wiedergeben.

Spannend ist daher nun, wie Warners ebenfalls veröffentlichte Erklärung zu verstehen ist, HDR10+ nicht nur bei Neuerscheinungen in 2018 nutzen zu wollen, sondern auch für sein großes Repertoire von über 75 4K-HDR-Titeln. Möglicherweise ist dies ebenfalls auf Streamingangebote bezogen. Denkbar ist aber auch, dass auf der anstehenden CES die Aufnahme von HDR10+ in die UHD-BD-Spezifikation bekanntgegeben wird.

Wie bei Dolby Vision müsste bei HDR10+ in letzterem Fall stets auch das statische HDR-Format HDR10 auf der 4K-Disc vorhanden sein.


(nij)