/BMW M760 Li xDrive: V12 im Test “Flugstunde” im Top-7er

BMW M760 Li xDrive: V12 im Test “Flugstunde” im Top-7er

— 15.08.2017

“Flugstunde” im Top-7er

Der BMW M760 Li xDrive ist das Aushängeschild der 7er-Reihe: die meisten Zylinder, der stärkste Motor, die längste Karosserie und der Teuerste.

Mehr BMW geht nicht, zumindest momentan: Der M760 Li xDrive ist die Flagge an der Spitze der Modellpalette; immer auf voller Höhe im Wind, nie auf Halbmast. Stark, groß, luxuriös, teuer – aber auch sportlich? Einen Zwölfzylinder hatten sie ja schon im Vorgänger. Dem fehlten jedoch nicht nur das M, sondern auch 66 PS zum neuen Topmodell, für das erstmals die hauseigene M GmbH verantwortlich zeichnet. In der Modellhierarchie markiert dieser 7er zwar die Spitze, doch er ist kein M7; vielmehr versucht er den Spagat zwischen Luxus und Performance.

Der 6,6-Liter-V12 hat mit dem schweren 7er keine Mühe

Luxussportler: Der große 7er bietet allen Komfort, stürmt aber trotzdem in 3,7 Sekunden auf Tempo 100.

Beginnen wir mit dem Luxus: Bei rund 5,24 Meter Länge und einem Radstand von 3210 Millimetern dürfte sich wohl niemand ernsthaft über das Platzangebot beschweren. Besonders im Fond lässt es sich auf ultrabequemen, mehrfach einstellbaren Ledersitzen samt diversen Massageprogrammen hervorragend lümmeln, während man über zwei zehn Zoll große LED-Bildschirme multimedial vernetzt ist, im Internet surfen oder während der Fahrt Filme anschauen kann. Die schiere Größe geht logischerweise mit einem nicht unbeträchtlichen Leergewicht einher: Knapp 2,3 Tonnen haben wir gemessen, da relativieren sich selbst die 610 PS des 6,6-Liter-V12. Dennoch sind die Beschleunigungswerte beeindruckend: Von null auf 100 km/h schwingt sich der rollende Oligarchenpalast in 3,7 Sekunden, nach 12,1 Sekunden fliegt man bereits mit Tempo 200 zum nächsten Geschäftstermin.

Das Luxustrumm kann auch verschärften Querverkehr

Dank Luftfederung und aktiver Hinterachse schafft der BMW auch sportlich gefahrene Kurven.

Und auch die Elastizitätswerte des Münchner Dampfhammers sind mehr als sportlich: Selbst in der höchsten Fahrstufe lassen sich die Kraftreserven nie gänzlich auslaugen, drücken aus der Tiefe des Hubraums leger empor. Doch der ungestüme Mr. Hyde hat auch eine sanfte Seite. Wer mit Tempo 100 im Normalprogramm über Landstraßen schwebt, genießt einen fast lautlosen, mit lockeren 1300 Touren drehenden V12, der kurz zuvor noch bassig-aufbrausend jegliche Zurückhaltung hat fallen lassen. Querdynamisch setzen Radstand und Gewicht zwar früher Grenzen als in Längsrichtung, doch schlägt sich der M760 Li xDrive auch hier recht wacker. Lenkung mit aktiver Hinterachse und das adaptive Luftfahrwerk finden einen gelungenen Kompromiss zwischen Komfort und Handling.

Fahrzeugdaten* BMW M760 Li xDrive
Motorbauart V12, Biturbo
Einbaulage vorn längs
Hubraum 6592 cm³
kW (PS) bei 1/min 448 (610)/5500-6500
Literleistung 93 PS/l
Nm bei 1/min 800/1550-5000
Antrieb Allrad
Getriebe 8-Stufen-Automatik
Bremsen vorn 395 mm/innenbel.
Bremsen hinten 396 mm/innenbel.
Reifengröße v/h 245/40 – 275/35 R 20
Reifentyp Michelin Super Sport
Maße L/B/H 5238/1902/1479 mm
Testwagenpreis 176.440 Euro
*Herstellerangaben
Messwerte BMW M760 Li xDrive
Beschleunigung
0-100 km/h 3,7 s
0-200 km/h 12,1 s
60-100 km/h (4./ 5. Gang) 2,9/3,8 s
80-120 km/h (5./6./7./8. Gang) 3,9/5,1/6,3/10,2 s
Vmax 305 km/h
Bremsweg
aus 100 km/h kalt 32,7 m
aus 100 km/h warm 33,0 m
aus 200 km/h 137,0 m
Testverbrauch 17,8 l/100 km Super Plus
Leergewicht/Zuladung 2263/577 kg
Leistungsgewicht 3,7 kg/PS

Autor:

Michael Iggena

Fazit

Mit dem M760 Li xDrive hat BMW den Spagat zwischen Luxus und Komfort auf der einen und sportlichem Auftritt auf der anderen Seite gemeistert. Dabei reizt der aktuell stärkste BMW mehr aus der Perspektive des Selbstfahrers als des Fondpassagiers. Größe und Gewicht lassen sich zwar nicht ausblenden, der bärenstarke V12, Allrad und ein tolles Fahrwerk garantieren aber viel Fahrspaß.