/Berliner Vintage Computing Festival im Zeichen der Computerclubs

Berliner Vintage Computing Festival im Zeichen der Computerclubs

Berliner Vintage Computing Festival im Zeichen der Computerclubs


Detlef Borchers

Vom 7. bis 8. Oktober findet in Berlin das Vintage Computing Festival statt. Erstmals ist das Deutsche Technikmuseum der Austragungsort, wo sich mehr als 80 Aussteller mit historischen Geräten einfinden wollen.



Berliner Vintage Computing Festival im Zeichen der Computerclubs

Das Plakat

Vergrößern


Das vierte Vintage Computing Festival Berlin wird sich vom 7. bis 8. Oktober schwerpunktmäßig mit der Geschichte der Computerclubs beschäftigen. Wer sich darunter nur Seniorenclubs zur Eroberung von Digitalien oder den Chaos Computer Club vorstellen kann, liegt weitab vom Schuss. Computerclubs waren in den 80er Jahren überlebensnotwendige Einrichtungen für Hobbybastler. In den ersten Jahren veröffentlichte die c’t regelmäßig die Adressen dieser Clubs. Diese Praxis wurde mit der “Kontaktbörse” 1990 wieder aufgenommen, als es galt, West- und Ostfrickler miteinander zu vereinen. Heute sind Computerclubs unter dem schicken Namen Hackerspaces wieder im Kommen.

50 Jahre Logo

Das Vintage Computing Festival 2017 will die Geschichte der Computerclubs in Deutschland thematisieren. In ihnen trafen sich zum Beispiel die Verzweifelten, die einen schicken englischen Computer gekauft hatten und lernen mussten, dass serielle wie parallele Schnittstellen auf der Insel ganz anders definiert waren als in den USA, gewissermaßen im Linksverkehr. Ebenso gehörte der zum Tuwat-Kongress gegründete Chaos Computer Club zu dieser Bewegung. Sowohl die “Datenschleuder” des CCC wie die damals monatlich erscheinende c’t veröffentlichten die Adressen der einschlägigen Clubs. Neben der Geschichte von den Clubs bis zu den Hackerspaces will sich das Festival mit der Programmiersprache Logo beschäftigen, die in diesem Jahr ihren 50. Geburtstag feiert und mit “Kids & Codes” sich zu Ehren von Seymour Papert beschäftigt.

Daneben gibt es weitere Vorträge, etwa für die Verzweifelten, die eine DEC PDP-11 reparieren wollen. Erstmals findet das Festival im Berliner Technikmuseum statt, was die Ausstellungsfläche auf 1400 qm vergrößert. Deshalb ist diesmal auch der Verein zum Erhalt klassischer Computer in Berlin mit dabei.


(mho)