/Bericht: Toshiba verkauft Speichersparte an WD

Bericht: Toshiba verkauft Speichersparte an WD

Ein Konsortium um Western Digital soll den Bieterwettkampf um die Speichersparte von Toshiba gewonnen haben. Das berichtet ohne Quellenangabe eine japanische Zeitung.

Der japanische Elektronik-Konzern Toshiba braucht dringend Geld. Die Speichersparte des Unternehmens steht daher seit Monaten zum Verkauf. Nach einem Bericht der japanischen Zeitung Nikkan Kogyo soll nun eine Entscheidung über den Käufer gefallen sein.

Western Digital galt seit langem als ein möglicher Käufer von Toshibas Speichersparte; immerhin betreiben WD und Toshiba gemeinsam die Werke unnter dem gemeinsamen Namen Flash Forward. WD hatte auch mit rechtlichen Mitteln versucht, einen Verkauf von Toshibas Anteil an andere Bieter zu verhindern; unter anderem sollen auch Apple, Foxcon und Sharp sowie einige Finanzinvestoren und Banken Interesse gezeigt haben. Nun aber soll ein Konsortium um Western Digital den Zuschlag erhalten haben. Zu der Gruppe um WD gehören der Finanzinvestor KKR, der staatlich unterstützte Investitionsfonds Innovation Network Corp of Japan und die Development Bank of Japan.

Die Zeitung nennt einen Preis von rund 18,3 Milliarden US-Dollar. Der Deal soll nach Angaben von Nikkan Kogyo erst am 20. September bekannt gegeben werden.


(ll)