/Bericht: Der iPod touch lebt

Bericht: Der iPod touch lebt

Bericht: Der iPod touch lebt


Ben Schwan

Mehrere iPod-touch-Modelle – hier aus dem Jahr 2014.

(Bild: dpa, Christoph Dernbach/Symbol)

Seit 2015 hat Apple seinen allerletzten iPod nicht mehr aktualisiert. Es gibt mehrere Anzeichen dafür, dass sich das heute ändern könnte.

Apple könnte für sein heutiges iPhone-Event auch die Vorstellung eines neuen iPod-touch-Modells planen. Das letzte Mitglied der traditionsreichen Musikspielerlinie wurde zuletzt im Sommer 2015 aktualisiert und seither von dem Konzern aus Cupertino nicht mehr angefasst. Nun gibt es gleich mehrere Hinweise darauf, dass sich das kurzfristig ändern könnte.

Website ging zu früh online

So hat 9to5Mac auf der Website des Kreditkartenausgebers Discover eine kurzzeitig verfügbare Seite entdeckt, bei der es um eine Cashback-Aktion im Apple Online Store ging. Darin enthalten sind auch Angaben über “Ausnahmen”, also Produkte, die nicht von dem Discount erfasst sind. Aufgeführt werden hier neben einem “iPhone 8”, einem “iPhone 8+”, einem “iPhone X Edition”, “Apple TV (2017)” und einer “Apple Watch Series 3” auch ein “iPod touch (7th Generation)”. Aktuell trägt der iPod touch die interne Bezeichnung 6G, also sechste Generation.

Es ist unklar, ob Discover wirklich nähere Informationen über Apples Produktpipeline hat – allerdings stimmen die Angaben mit bisherigen Gerüchten überein. Apple bezeichnet Plus-Modelle des iPhone allerdings normalerweise nicht mit einem “+”. Auch soll das neue Topmodell wohl nicht “iPhone X Edition”, sondern nur “iPhone X” heißen.

Details in geleakter GM-Variante von iOS 11

Dafür, dass die Angaben von Discover grundsätzlich stimmen, spricht aber ein weiteres Detail, das der iOS-Hacker Benjamin Geskin aus der geleakten iOS-11-Golden-Master-Version gefischt hat. In der Setup-Anwendung ist der Dialog “Unlock your iPod with your Face” enthalten (“Entsperre Deinen iPod mit Deinem Gesicht”), was für einen Einsatz der neuen Sicherheitstechnik Face ID beim iPod touch spricht.

Doch nachrüsten lässt die sich bei alten Modellen nicht, da sie unter anderem einen Infrarotsensor sowie eine Lasereinheit zu benötigen scheint. Eine weitere Face-ID-Referenz zum iPod touch hat außerdem der Entwickler Jeffrey Grossman in der iOS-11-GM-Variante gefunden.

Mehr zum iPod touch lesen Sie hier:

(bsc)