/Autokorrektur-Bug in iOS 11.1: Fehler verbreitet sich offenbar von iPhone zu iPhone

Autokorrektur-Bug in iOS 11.1: Fehler verbreitet sich offenbar von iPhone zu iPhone

Autokorrektur-Bug in iOS 11.1: Fehler verbreitet sich offenbar von iPhone zu iPhone

Update


Leo Becker


Das “i” wird bei betroffenen Nutzern automatisch durch ein “A” und ein Symbol ersetzt.

Die iOS-Tastatur ersetzt den Buchstaben “i” unter Umständen automatisch durch ein “A” mitsamt eines Symbols. Das Problem wird offenbar von iPhone zu iPhone übertragen, Apple nennt einen Workaround.

Mehrere iPhone-Nutzer werden seit iOS 11.1 von einem merkwürdigen Fehler der Autokorrektur geplagt: Diese ersetzt den Buchstaben “i” automatisch durch ein “A” sowie ein Symbol. Das geschieht meist unbemerkt, da die “Korrektur” nur kurz unter den Wortvorschlägen auftaucht – im Textfeld aber weiter ein “i” angezeigt wird. Erst der Empfänger sieht die unpassende Zeichenfolge, die je nach Gerät unterschiedlich dargestellt wird: Unter Umständen erscheint auch ein Fragezeichen in einem Quadrat sowie andere Zeichen anstelle des “i”.

Autokorrektur-Bug infiziert offenbar den Empfänger einer fehlerhaften Nachricht

Das Problem betrifft vorrangig Nutzer in den USA und “infiziert” ein Empfangsgerät offenbar allein durch die Zustellung einer fehlerhaften Nachricht, etwa per iMessage. Die iOS-Autokorrektur scheint die fehlerhafte Korrektur zu erlernen und anschließend selbst einzusetzen. iPad und iPod touch mit iOS 11.1 können davon ebenfalls betroffen sein.

Apple ist der Fehler bekannt, Details zur Ursache hat der Konzern bislang allerdings nicht genannt. Ein kommendes Software-Update soll diesen ausräumen.

Apple hat Workaround veröffentlicht

Bis dahin empfiehlt der Hersteller einen Workaround in einem bislang nur auf Englisch vorliegenden Support-Dokument: Nutzer sollen in den Tastatureinstellungen (Einstellungen – Allgemein – Tastatur) im Abschnitt Textersetzung einen neuen Eintrag hinzufügen, bei dem der Großbuchstabe “I” durch den Kleinbuchstaben “i” ersetzt wird, führt Apple dort aus. Das Support-Dokument werde aktualisiert sobald es weitere Informationen gebe.

Seit iOS 10 sammelt Apple auch Tastatureingaben von Nutzern, um neue Wörter für die QuickType genannten Wortvorschläge zu erlernen und in das System zu integrieren. Es ist unklar, ob der Bug auch in Zusammenhang mit diesem System steht. Die Nutzungsdaten werden erfasst, wenn der Nutzer der Übermittlung von Analysedaten an Apple zugestimmt hat. Differential-Privacy-Techniken sollen es unmöglich machen, aus dem Datensatz Eingaben eines einzelnen Nutzers zu ermitteln.

[Update 6.11.2017 15:55 Uhr] Die Autokorrektur hängt in diesen Fällen ein gewöhnlich unsichtbares Unicode-Steuerzeichen (Variation Selector-16) an, erklärt Emojipedia – dies soll dafür sorgen, dass das vorausgehende Zeichen als Emoji dargestellt wird. Da es zu dem “I” aber keine Emoji-Entsprechung gibt, kommt es zu der fehlerhaften Anzeige mit dem Fragezeichen-Symbol. Warum die Variable auf einigen Geräten angehängt wird und wie genau sich der Bug verbreitet, bleibt vorerst weiter offen.


(lbe)