/Audi RS 5/BMW M4 Competition: Test Heißblütigkeit schlägt Perfektion

Audi RS 5/BMW M4 Competition: Test Heißblütigkeit schlägt Perfektion

— 08.09.2017

Heißblütigkeit schlägt Perfektion

Audi RS 5 und BMW M4 Competition leisten jeweils 450 PS, beide haben nur zwei Türen und kosten ähnlich viel. Der Vergleich zeigt die Unterschiede.

Kein BMW verkörpert die Essenz der Marke so sehr wie das Topmodell der 3er-/4er-Reihe: Kompakte Karosserie, Heckantrieb, und agiles Handling kennzeichnen schon die Basis. Beim M4 treibt BMW die Freude am Fahren auf die absolute Spitze, und das nicht nur durch schiere Motorleistung. Ähnlich sieht es aus mit leistungsstarken Coupés aus dem Hause Audi, deren sportliche Gene vom legendären Ur-quattro stammen. Beim Duell BMW M4 gegen Audi RS 5 geht es um die Beantwortung der Frage, welche Marke ihre traditionellen Werte am überzeugendsten umsetzt. Und darum: Welches Auto fesselt dich, weckt deine Gier, macht dich süchtig?

Gleich stark heißt hier nicht gleich sportlich

Rivalen der Rennbahn: BMW M4 Competition und Audi RS 5 interpretieren Sportlichkeit auf ganz eigene Art.

Um das alles herauszufinden, testen wir die beiden Boliden auf dem Contidrom bei Hannover. Öffentliche Straßen sind zu banal für diese Hochleistungsathleten. Der Audi ist der Neue dieses Duos und kommt mit markentypischem Allradantrieb. Der Testwagen hat zudem das optionale Dynamikpaket, welches u. a. ein Sportdifferenzial, eine Dynamiklenkung und ein adaptives Sportfahrwerk enthält. Maximale Schärfe also beim RS 5. Das gilt auch für den M4, der als Competition vorfährt: Das ESP ist nicht ganz so brav, auch Dämpfer, Federn und Räder unterscheiden sich vom M4. Alles eine Nuance schärfer, 19 PS stärker und 30 km/h mehr Topspeed als im naturbelassenen M4.

Den Audi bringt fast nichts aus der Ruhe

Der Perfektionist: Den Handlingkurs umrundet der RS 5 wie auf Schienen, bleibt jederzeit neutral.

Wir sind auf dem Trockenhandling-Rundkurs des Contidroms. Und drücken den Startknopf des RS 5. Ein leises Säuseln erklingt. Wir wählen den Dynamic-Modus, sodass die Abgasklappen öffnen. Ah, jetzt brabbelt er. Unaufdringlich, beim Gasgeben durchaus sanft fauchend. Ab geht’s auf die erste Runde. Der V6 legt sich voll ins Zeug, die Achtstufen-Wandlerautomatik sortiert die Stufen blitzschnell. Der Audi umrundet den Kurs wie auf Schienen, sehr schnell und mit perfekter Traktion. Allerdings stützt er sich auf die Vorderachse, bleibt völlig neutral. Das ist zwar sehr sicher, aber das weckt nicht das Tier in dir. Das bleibt angeleint in seiner Schutzhütte. Der Audi packt dich in Watte, schirmt dich ab, federt selbst im Sport-Modus noch komfortabel, bemüht sich um Perfektion.

Der BMW ist pures Auto-Glück für Könner

Die Spaßgranate: Ein M4 Competition will gezähmt werden. Wer es kann, hat viel Freude am Fahren.

Ganz anders der M4. Er ist ein organisch wirkendes Bindeglied zwischen Mensch und Fahrbahn, das Nervensystem wird per Lenkrad, Pedale und Po bis in die Räder verlängert. Als Fahrer verwächst du mit dem Auto, das sich mit jeder Runde im Contidrom immer mehr anfühlt wie ein heißblütiges Tier mit sehr feinen Nerven. Lässt man es von der Leine, schaltet also das sportlich agierende ESP ganz aus, dann musst du Raubtier-Bändiger sein, willst du ihn auf Kurs halten. Denn beim Einlenken drückt der M4 mit dem Heck, kommt schnell quer – und raucht. Wer dieses ungezähmte Raubtier jedoch zu bändigen beherrscht, surft mit unfassbarem Fahrspaß auf der Quertrieb-Welle, genießt die blitzartig und präzise agierende Lenkung, den gewaltigen Schub des brüllenden Reihensechsers. Das absolute Auto-Glück für Könner, mehr geht nicht!

Fahrzeugdaten Audi BMW
Modell RS 5 Coupé M4 Competition
Motor V6, Biturbo Reihensechszylinder, Biturbo
Einbaulage vorn längs vorn längs
Ventile/Nockenwellen 4 pro Zylinder/4 4 pro Zylinder/2
Nockenwellenantrieb Kette Kette
Hubraum 2894 cm³ 2979 cm³
kW (PS) bei 1/min 331 (450)/5700 331 (450)/7000
Nm bei 1/min 600/1900 550/1850
Vmax 280 km/h 280 km/h
Getriebe Achtstufenautomatik Siebengang-Doppelkupplung
Antrieb Allradantrieb Hinterradantrieb
Bremsen vorn/hinten Scheiben/Scheiben Scheiben/Scheiben
Testwagenbereifung 275/30 R 20 Y v. 265/30 R 20 Y/h. 285/30 R 20 Y
Reifentyp Hankook Ventus S1 Evo Michelin Pilot Super Sport
Radgröße 9 x 20″ v. 9 x 20″/h. 10 x 20″
Abgas CO2 197 g/km 194 g/km
Verbrauch* 11,5/7,1/8,7 l 11,1/6,7/8,3 l
Testverbrauch
Sportverbrauch** 14,8 l/100 km 15,7 l/100 km
Testverbrauch*** 10,7 l/100 km 11,1 l/100 km
Sparverbrauch**** 8,2 l/100 km 8,5 l/100 km
Tankinhalt 58 l/Super plus 60 l/Super plus
Partikelfilter
Kältemittel R1234yf R1234yf
Vorbeifahrgeräusch 70 dB(A) 74 dB(A)
Anhängelast gebremst/ungebremst keine keine
Kofferraumvolumen 465 l 445 l
Länge/Breite/Höhe 4723/1864–2029/1360 mm 4671/1870–2014/1383 mm
Testwagenpreis 99.500 Euro 98.490 Euro
* innerorts/außerorts/gesamt auf 100 km (Herstellerangabe); ** 54 km Autobahn, davon 20 km Vollgas; *** Durchschnitt der 155-km-Testrunde von AUTO BILD; **** 101 km Stadt und Land mit wenig Gas
Messwerte Audi BMW
Beschleunigung
0–50 km/h 1,4 s 1,9 s
0–100 km/h 3,7 s 4,3 s
0–130 km/h 5,7 s 6,2 s
0–160 km/h 8,5 s 8,6 v
0–200 km/h 13,6 s 13,2 s
Zwischenspurt
60–100 km/h 1,9 s 1,9 s
80–120 km/h 2,4 s 2,3 s
Rundenzeit
Contidrom Handlingkurs 1:34,83 Minuten 1:34,17 Minuten
Leergewicht/Zuladung 1751/404 kg 1629/411 kg
Gewichtsverteilung vorn/hinten 58/42 % 53/47 %
Wendekreis links/rechts 11,4/11,8 m 12,3/11,9 m
Bremsweg
aus 100 km/h kalt 33,3 m 34,6 m
aus 100 km/h warm 34,8 m 33,9 m
Innengeräusch
bei 50 km/h 57 dB(A) 62 dB(A)
bei 100 km/h 65 dB(A) 70 dB(A)
bei 130 km/h 69 dB(A) 72 dB(A)
Testverbrauch – CO2 10,7 l – 254 g/km 11,1 l – 263 g/km
Reichweite 540 km 540 km


Lars Busemann

Lars Busemann

Fazit

Der BMW reißt dich mit, du spürst, hörst, fühlst seine Kraft und seine Dynamik auf jedem Meter. Wer ihn richtig fordert, sollte Raubtiere bändigen können. Der Audi ist markentypisch perfekt und ebenfalls sehr schnell. Doch er wirkt im Vergleich wie gezähmt und euphorisiert nicht so wie der BMW.

Autoren: Lars Busemann, Mirko Menke