/Apple Watch Series 3 mit LTE: O2 winkt ab

Apple Watch Series 3 mit LTE: O2 winkt ab

Apple Watch Series 3 mit LTE: O2 winkt ab


Ben Schwan

Vorstellung der Apple Watch Series 3.

(Bild: dpa, Captura/Europa Press/dpa)

Der Mutterkonzern Telefonica will die von Apple verwendeten eSIM-Technik zunächst nicht einsetzen. Aktuell gibt es LTE für die Computeruhr in Deutschland nur von der Telekom.

Apple Watch Series 3 (GPS + Cellular) Aluminium 42mm grau mit Sportarmband grau

Apple Watch Series 3 (GPS + Cellular) Aluminium 42mm grau mit Sportarmband grau
ab € 479,–

Wer hoffte, dass es eine schnelle Alternative zum Vertragsschluss mit der Deutschen Telekom bei der Apple Watch Series 3 mit LTE geben würde, wird enttäuscht: Der nach Kundenzahl größte Mobilfunkanbieter in Deutschland, die Telefonica-Tochter O2, wird die mobilfunkende Computeruhr zunächst nicht unterstützen. Das teilte das Unternehmen in einem Statement mit, das im offiziellen O2-Hilfeforum gepostet wurde.

Unterstützung abgelehnt

“Telefonica hat nach einer genauen Prüfung entschieden, die eSIM-Technologie, die für die Verbindung der Apple Watch Series 3 mit dem Mobilfunknetz genutzt wird, nicht zu unterstützen”, heißt es darin lapidar. Bei der Begründung gibt sich der spanische Mobilfunkriese recht nebulös – offenbar erweist sich die von Apple verwendete Implementierung des eSIM-Standards als eigen.

Die von der GSM Association festgelegten Spezifikationen “stellten die vollständige Kompatibilität und Sicherheit der eSIM-Infrastruktur, der Hardware und der Profile sicher”. Telefonica habe eine aktive Rolle in den Bemühungen der GSMA gespielt, diese technischen Spezifikationen zu definieren. Das Unternehmen sei nun “fest entschlossen, eine Aufweichung der Standardisierung zu vermeiden”. Ergo: Dies würde mit Apples eSIM-Implementierung geschehen.

Apples Implementierung nicht flexibel?

Eine der Zielsetzungen der Spezifikationen sei es, dass ein kompatibles Gerät mit jedem Netzbetreiber mit einer GSMA-kompatiblen eSIM-Infrastruktur verbunden werden kann. “Dies stellt sicher, dass Kunden ihr Gerät mit jedem Netzbetreiber verbinden können.” Telefonica glaube an die Zukunft der eSIM und “daran, dass sie ein Schlüsselfaktor für die Konnektivität der nächsten Milliarden Geräte sein wird”. Entsprechend will der Konzern sicherstellen, “dass alle Geräte, die verkauft oder an sein Netz angeschlossen werden, vollständig kompatibel mit der GSMA-Spezifikation sein werden”. Dies erlaube Kunden, “ganz flexibel zu entscheiden, über welchen Netzbetreiber sie ihr Endgerät nutzen möchten”.

Warum sich Telefonica nicht bemüht, bei Apple um eine Kompatibilität des eigenen Mobilfunknetzes zur Apple Watch Series 3 nachzusehen, bleibt im Dunkeln. Ob es überhaupt Verhandlungen gibt – auch mit dem dritten deutschen Mobilfunkbetreiber Vodafone –, ist bislang nicht durchgesickert. Bei der Deutschen Telekom zahlt man pro Monat 5 Euro für die LTE-Nutzung der Apple Watch Series 3 – wenn man bereits einen Vertrag für sein Handy hat. Ein Roaming ist ausgeschlossen.


(bsc)