/Apple aktualisiert Betriebssysteme von Apple Watch und Apple TV

Apple aktualisiert Betriebssysteme von Apple Watch und Apple TV

Apple aktualisiert Betriebssysteme von Apple Watch und Apple TV


Ben Schwan

Auch die Apple Watch Series 3 mit LTE bekommt frische Software.

(Bild: Apple)

Neben macOS 10.13.1 und iOS 11.1 stehen nun auch tvOS 11.1 und watchOS 4.1 zum Download bereit – mit neuen Funktionen und Fehlerbehebungen.

Nicht nur seine Macs und iOS-Geräte hat Apple am Dienstagabend mit neuen Betriebssystemversionen ausgestattet, auch Apple Watch und Apple TV 4 sowie TV 4K erhielten Updates.

Apple Music über LTE

watchOS 4.1 bringt neben Fehlerbehebungen auch neue Funktionen. Besitzer der Apple Watch Series 3 mit LTE-Chip erhalten künftig Zugriff auf Apple Music samt der Cloud-Mediathek des Nutzers – natürlich gegen Abogebühr (10 Euro im Monat). Ein iPhone muss nicht vorhanden sein. Songs lassen sich auch über die Sprachassistentin Siri suchen. Daneben liefert Apple für Series-3-Geräte auch eine neue Radio-Anwendung, mit der man den hauseigenen Sender des Konzerns, Beats 1, ebenso anhören kann wie eigens ausgewählte Sender sowie “von Experten kuratierte” Kanäle. Auf Series-3-Uhren kann man zudem nun händisch im Kontrollzentrum die WLAN-Verbindung trennen, wenn man sicherstellen möchte, dass das Gerät LTE nutzt.

Weitere Neuerungen in watchOS 4.1, die auch ältere Apple-Watch-Modelle betreffen, sind die Unterstützung des neuen GymKit-Frameworks zur Übertragung von Fitnessdaten von kompatiblen Trainingsgeräten (welche das sind, blieb zunächst unklar), eine höhere Zuverlässigkeit bei den Erinnerungen, einmal in der Stunde zu stehen (sowie beim Anzeigen des entsprechenden Indikators in der Aktivitätsanzeige) und die Behebung von Signalisierungsproblemen bei stillen Alarmen.

Viele Bugs behoben

Die Apple Watch Series 1 soll nun keine fehlerhaften Herzdatenhinweise mehr liefern und sich problemlos laden lassen – hier gab es bei manchen Usern Probleme. Weitere Fixes betreffen die Sonnenauf- und Sonnenuntergangs-Komplikation, die Sprachwahl für chinesische Nutzer sowie weitere nervige Bugs. Ob auch ein Problem bei der Signalisierung neuer SMS sowie Benachrichtigungen von nicht auf der Uhr installierten Apps behoben wurde, ließ sich noch nicht testen. Weiterhin hat Apple eine Reihe von Sicherheitsfixes ausgeliefert, darunter auch die KRACK-Lücke behoben.

tvOS 11.1 liefert vor allem Performanceverbesserungen und Fehlerbehebungen, echte Releasenotes hat Apple hierfür nicht publiziert. Verschiedene neue Einstellungsoptionen für Nicht-HDR-Inhalte wird der Konzern erst mit tvOS 11.2 ausliefern, das derzeit in einem Betatest ist. Auch tvOS 11.1 enthält Sicherheitsfixes, auch hier wird das KRACK-Problem angegangen.


(bsc)