/Apache Software Foundation will keine Projekte mit Facebook-Lizenz unter ihrem Dach

Apache Software Foundation will keine Projekte mit Facebook-Lizenz unter ihrem Dach


Nach längerer Diskussion dürfen mit Facebooks kombinierter BSD-Lizenz versehene Projekte nicht mehr in ASF-Produkte eingebunden werden. Da unter anderem die React-Bibliothek entsprechend geschützt ist, müssen sich einige Maintainer Gedanken machen.

Nachdem im Apache-Cassandra-Projekt die Frage nach einer RocksDB-Integration aufgekommen war, hat sich Apaches VP Legal Affairs Chris Mattmann mit der Lizenz des Projekts beschäftigt und sie als Category-X-Lizenz für nicht für ASF-Projekte nutzbar erklärt. Konkret heißt das, dass Projekte, die bisher keine entsprechend gekennzeichneten Bibliotheken, JARs und ähnliches genutzt haben, auch nicht damit anfangen dürfen. Sollten entsprechende Hilfsmittel in einem Projekt in Gebrauch sein, haben die Betreiber bis zum 31. August Zeit, sich nach einer Alternative umzusehen, da der Einsatz ab diesem Zeitpunkt untersagt sein wird. Bis dahin sind sie allerdings verpflichtet, Nutzer darüber zu informieren, dass ihr Projekt Abhängigkeiten zu einem entsprechend lizenzierten Produkt aufweist, da es nicht allen klar sein dürfte.

Grund für das Verbot ist die von Facebook aufgesetzte Ergänzung Patente betreffend, die inkompatibel zur Apache License 2.0 ist und das Unternehmen vor Patentklagen schützen soll. Besondere Bauchschmerzen bereitet wohl ein Absatz, der der Interpretation einiger Diskutierenden nach Nutznießern die Inanspruchnahme der Lizenz verbietet, sobald sie Patentansprüche gegenüber Facebook oder damit verbundenen Unternehmen geltend machen. Der Patentzusatz hatte bereits einmal für Aufsehen gesorgt, weshalb versucht wurde, die Intention nachträglich noch einmal zu erklären. Mittlerweile nutzen aber auch Unternehmen wie Apple und Microsoft entsprechend lizenzierte Projekte in eigenen Angeboten.

Das RocksDB-Team hat bereits auf die Neukategorisierung der Lizenz in der Apache-Welt reagiert und bietet den Key-value Store nun unter der Apache-2- und GPL-2-Lizenz an, um Projekten wie Flink und Kafka den Einsatz weiterhin zu ermöglichen. Allerdings ist auch beispielsweise die häufig eingesetzte JavaScript-Library React mit “Facebook BSD+Patents” geschützt. Zwar sind durch RocksDBs Beispiel nun Diskussionen zur Neulizenzierung im Gange, ein Ergebnis wird allerdings erst Ende Juli 2017 erwartet. Sollten sie nicht zugunsten einer Änderung ausfallen, müssen sich Projekte wie CouchDB nun nach Alternativen umschauen.


(jul)