/Android-Verteilung: Marshmallow konstant, Nougat wächst, Oreo fehlt

Android-Verteilung: Marshmallow konstant, Nougat wächst, Oreo fehlt

Android-Verteilung: Marshmallow konstant, Nougat wächst, Oreo fehlt


Jörg Wirtgen

(Bild: dpa, Andrea Warnecke)

In Googles monatlicher Android-Statistik nimmt der Anteil von Android 7 weiter leicht zu, während Android 6 ganz leicht fällt. Das aktuelle Android 8 taucht in der Statistik nicht auf und liegt damit unter 0,1 Prozent.

Der Anteil von Geräten mit Android 6 fällt laut Googles Dashboard um 0,1 Prozentpunkte von 32,3 auf 32,2 Prozent, womit diese Version weiterhin die am meisten verbreitete bleibt. Ob Marshmallow damit seinen Zenit überschritten hat und – wie auch alle anderen Android-Versionen – stetig an Marktanteilen verliert, ist allerdings unklar. Denn schon von März auf April verlor Android 6 an Anteilen damals von 31,3 auf 31,2 Prozent. Erst seit Juni ist Android 6 überhaupt das beliebteste Android, bis dahin führte Android 5 – jetzt mit 28,8 Prozent die zweitstärkste Android-Version.



Google Dashboards

Die Statistik erfasst alle Geräte aus, die in den vorigen sieben Tagen den Play Store besucht haben. Damit fehlen Android-Geräte ohne Google-Apps wie Amazon Fire, viele China-Phones und die Google-freien Custom-ROMs.

Vergrößern

Bild: Google Dashboards



Android 7 stieg im Vormonat auf 15,8 Prozent von 13,5, hat also das derzeit stärkste Wachstum. Das aktuelle Android 8 Oreo taucht in der Google-Statistik nicht auf, wonach es einen Marktanteil von unter 0,1 Prozent hat. Derzeit laufen nur wenige Geräte damit: Das Sony XZ1 und XZ1 Compact wurden auf der IFA vorgestellt, ist aber im Handel noch nicht erhältlich, nur einige an Tester und Fachmagazine herausgegebene Exemplare gehen schon in die Statistik ein. Ein Update ist derzeit nur für die Nexus- und Pixel-Geräte von Google erhältlich, kommt aber nicht in allen Regionen automatisch per OTA aufs Gerät, sondern erfordert eine manuelle Installation.

Oreo als Weihnachtsgebäck

In den nächsten Wochen wird der Oreo-Anteil kaum steigen, da viele der IFA-Neuvorstellungen wie das Nokia 8 und Galaxy Note 8 mit Android 7 ausgeliefert und erst gegen vielleicht Jahresende ein Update auf Android 8 erhalten werden.

Die für Entwickler interessante API-Verteilung ändert sich somit wenig: Mit API23 (Android 6) erreicht man knapp die Hälfte aller Geräte, auch mit API21 (Andrdoid 5) nur etwas über Dreiviertel. Interessant sind erst API19 (Android 4.4) mit 91,9 oder API17 (Android 4.2) mit 96,4 Prozent der Geräte.


(jow)