/Android auf dem Desktop: Entwicklung von Remix OS und Remix IO eingestellt

Android auf dem Desktop: Entwicklung von Remix OS und Remix IO eingestellt

Android auf dem Desktop: Entwicklung von Remix OS und Remix IO eingestellt


Daniel Herbig

(Bild: Jide)

Der chinesische Entwickler Jide stellt die Arbeit am Android-Desktop-Betriebssystem Remix OS ein. Auch die Settop-Box Remix IO wird nicht fertiggestellt. Kickstarter-Unterstützer bekommen ihr Geld zurück.

Der chinesische Entwickler Jide zieht sich aus dem Geschäft mit Consumer-Software und -Hardware zurück. Das teilte das Unternehmen auf seiner Kickstarter-Seite mit. Künftig wolle man stattdessen mit Unternehmen zusammenarbeiten. Die Neuausrichtung der Geschäftsstrategie bedeutet das Ende für das Desktop-Android-Betriebssytem Remix OS.

Außerdem kommen die per Kickstarter finanzierten Settop-Boxen Remix IO und Remix IO+ nicht mehr auf den Markt. Unterstützer bekommen ihr Geld vollumfänglich zurückerstattet, verspricht Jide.

Mehr Chancen im Enterprise-Markt

Man habe im vergangenen Jahr zahlreiche Anfragen von Unternehmen aus verschiedenen Industrien bekommen, erklärt Jide in einem Statement die Entscheidung. “Wir sehen ein riesiges Potenzial, die Arbeitsweise dieser Firmen zu revolutionieren. In Anbetracht unserer Ressourcen haben wir uns dazu entschieden, unser Augenmerk künftig ausschließlich auf den Unternehmensbereich zu legen.”

Die Auslieferung der Settop-Boxen Remix IO/IO+ war ursprünglich für den März 2017 geplant. Daraus wurde aber nichts. Im Mai gab es das letzte Lebenszeichen des Kickstarter-Projekts: Die Tests von Remix IO seien abgeschlossen, man wolle nun mit der Massenfertigung beginnen. Nur kam es dazu offenbar nie.

Wie genau die Zukunft von Jide aussieht und mit welchen Unternehmen der chinesische Software-Entwickler zusammenarbeiten will, geht aus dem Kickstarter-Eintrag nicht hervor.


(dahe)