/Amazon-Autoshow “The Grand Tour”: Zweite Staffel The Grand Tour bleibt in England

Amazon-Autoshow “The Grand Tour”: Zweite Staffel The Grand Tour bleibt in England

— 28.09.2017

The Grand Tour bleibt in England

Das Studiozelt von The Grand Tour geht nicht mehr auf Reisen, nur das Trio um Jeremy Clarkson ist für die Autoshow um den Globus gereist. Infos zur zweiten Staffel!

Mal wieder was Skurriles: James May am Steuer eines Feuerwehrautos.

Das Studiozelt von The Grand Tour geht in der zweiten Staffel nicht mehr auf Weltreise. Jeremy Clarkson, Richard Hammond und James May reisen allein um den Globus, während die Studioaufnahmen im englischen Cotswolds gedreht werden. Laut der Homepage von amazon, wo Fans sich für Karten bewerben können, starten die Aufnahmen im Studio zur ersten Episode am 25. Oktober, die zweite soll am 31. Oktober gedreht werden. Demnach könnte die erste Folge Ende Oktober oder Anfang November ausgestrahlt werden. Gründe für den dauerhaften Aufenthalt in Großbritannien sind unter anderem der schwere Unfall von Richard Hammond und die Lungenentzündung von Jeremy Clarkson. Langweilig wird es aber sicher nicht. Das Trio hat während den Dreharbeiten über 100 Länder bereist. Dazu gehören Kroatien, Mosambik, Dubai, Spanien, die Schweiz sowie die US-Bundesstaaten Colorado und New York.

Erster Teaser gibt einen Vorgeschmack auf Staffel 2

Im Rahmen des Prime Day am 10. Juli und 11. Juli 2017 zeigte der Online-Händler seinen Premium-Kunden den ersten Trailer zu Staffel zwei von Clarksons, Mays und Hammonds Autoshow “The Grand Tour” an. Laut Amazon zeigt das Video die Dreharbeiten in Großbritannien, der Schweiz und in Mosambik. Wer kein Kunde des Premium-Angebots ist, muss sich mit einer Handvoll Fotos begnügen, die der Versandhändler veröffentlicht hat. Sie zeigen das legendäre Moderatoren-Trio jeweils hinter dem Steuer eines AMG, eines Autos, das ein Feuerwehrauto zu sein scheint, und eines weißen Rimac Concept One. Damit dürfte klar sein, dass Richard Hammonds Unfall in der zweiten Staffel trotz Crash eine Rolle spielt. Die zweite Staffel von “The Grand Tour” soll im Oktober 2017 starten. Das sagte James May kürzlich im britischen Fernsehen.

Analyse zu Hammonds Rimac-Crash

Richard Hammond während einer Fahrt im Rimac Concept One, wohl dem Unglücksauto.

Nach seinem Horror-Crash im Rimac Concept One hat Richard Hammond selbst über seinen Unfall gewitzelt und über sein “Schweizer Taschenmesser-Knie” gespottet. Das 1088 PS starke Elektro-Hypercar, mit dem der “The Grand Tour”-Moderator bei einem Bergrennen in den Schweizer Alpen verunglückte, ist nur noch ein verkohlter Haufen Schrott. Und es war, wie Hammond  im Interview Firmenchef Mate Rimac verrät, auch noch ein Kundenfahrzeug – eines von nur acht produzierten Exemplaren, und nachgebaut wird nicht. Das steigert den Wert derjenigen, die jetzt noch heil sind. Stimmt ja auch, “und dem Besitzer geht’s gut, keine Sorge”, wie Rimac den doch arg zerknirscht wirkenden Hammond zu beruhigen versucht.

Hammond crashte mit millionenteurem E-Auto-Prototyp

Hammond war am 10. Juni 2017 bei den Dreharbeiten zur zweiten Staffel von “The Grand Tour” in der Schweiz verunglückt. Er fuhr beim Hemburg Hill Climb in der Schweiz im Rimac Conept One, als er plötzlich von der Straße abkam. Der Co-Moderator von Jeremy Clarkson und James May konnte den verunglückten Elektro-Sportler eigenständig verlassen. Kurz darauf wurde er per Hubschrauber in ein nahegelegenes Schweizer Krankenhaus geflogen.

Im Krankenhaus scherzt Hammond mit James May vor der Kamera.

In einem ersten Video, aufgenommen von James May, scherzte Hammond bereits wieder, entschuldigte sich bei seiner Frau und seinen beiden Töchtern und dankte James May dafür, dass dieser eine Flasche Gin ins Krankenhaus geschmuggelt habe. Ganz so lustig war der Unfall dann aber doch nicht. Denn Hammond hielt dabei auch eine Röntgenaufnahme seines Kniegelenks hoch, das wohl in Zukunft Unterstützung durch ein paar Schrauben benötigt. Rimac-CEO und Gründer Mate Rimac wünschte Hammond auf Facebook eine schnelle Genesung.


Fotos:
Amazon – The Grand Tour