/Alleskönner-Display Viewsonic VP2785-4K: UHD, 10 Bit, HDR10 und Sensortechnik unter 1000 Euro

Alleskönner-Display Viewsonic VP2785-4K: UHD, 10 Bit, HDR10 und Sensortechnik unter 1000 Euro

Alleskönner-Display Viewsonic VP2785-4K: UHD, 10 Bit, HDR10 und Sensortechnik unter 1000 Euro


Martin Fischer

(Bild: Viewsonic)

Viewsonic bringt ein 4K-Display auf den Markt, das viele moderne Funktionen bündelt: Es stellt 4K mit 60 Hz dar, zeigt HDR10-Videos an und glänzt mit einer sehr guten Farbraumabdeckung.

Viewsonic hat ein 4K-Display vorgestellt, welches 1,07 Milliarden Farben darstellt und auch Hochkontrastbilder (High Dynamic Range/HDR) ausgeben kann. Das Display läuft unter der Bezeichnung ViewSonic VP2785-4K und hat eine Bildschirmdiagonale von 27 Zoll. Dank besonders dünner Ränder nimmt das Display vergleichsweise wenig Platz ein und ist gut für den Multimonitor-Betrieb geeignet, etwa via AMD Eyefinity oder Nvidia Surround. Das Display soll Ende September ab rund 950 Euro erhältlich sein, im Heise-Preisvergleich listen es bereits mehrere Händler.

Hohe Farbtreue und Bildwiederholfrequenz

Das Display stellt bis zu 3840×2160 Pixel dar, die Bildwiederholfrequenz gibt Viewsonic im Handbuch mit 60 Hz an – auf der Website sind allerdings 120 Hz vermerkt. Dank IPS-Panel sollen sich die Farben auch bei seitlichem Einblickwinkel nicht verfälschen. Viewsonic hebt besonders die Farbraum-Abdeckung hervor: Demnach deckt das VP2785-4K Adobe RGB zu 99 Prozent ab; sRGB, REC709 und SMPTE-C sogar zu 100 Prozent, DCI-P3 immerhin noch zu 96 Prozent. Das Kontrastverhältnis gibt Viewsonic mit 1000:1 an, die Helligkeit mit 350 cd/m².

HDR10 und HDCP 2.2

Der VP2785-4K unterstützt das HDR-Standardformat HDR10 und kann entsprechende Filme und Videos anzeigen. Außerdem ist das Display kompatibel zum Kopierschutz HDCP 2.2, der etwa von manchen Online-Streamingservices wie Netflix zur Wiedergabe von 4K-Inhalten vorausgesetzt wird. Dazu benötigt man allerdings auch noch eine HDCP-2.2-fähige GPU, wie sie etwa auf Grafikkarten von Nvidias GeForce-Serie GTX 1000 sitzen.



Anschlüsse: 1 Vesa-Mount 100x100,. 2/3: USB 3.1 Typ A, 4 USB 3.1 Typ B, 5 USB 3.1 Typ C, 6 HDMI (2), 7 DisplayPort, 8 Mini-DP, 9 Audioausgang, 10 Stromeingang, 11 Kensington Lock

Anschlüsse: 1 Vesa-Mount 100×100,. 2/3: USB 3.1 Typ A, 4 USB 3.1 Typ B, 5 USB 3.1 Typ C, 6 HDMI (2), 7 DisplayPort, 8 Mini-DP, 9 Audioausgang, 10 Stromeingang, 11 Kensington Lock

Vergrößern

Bild: Viewsonic


USB 3.1 und Sensoren

Bildsignale nimmt das Viewsonic-Display über HDMI 2.0 (2 Buchsen), DisplayPort und Mini-DisplayPort entgegen. Dazu finden sich an seiner Rückseite noch zwei USB 3.1-Anschlüsse nach Typ A, ein USB 3.1 Typ B und ein USB 3.1 Typ C; außerdem ein Audioausgang.

Das Display lässt sich schwenken, neigen und in der Höhe verstellen. Mithilfe von Zusatzsoftware und einem integrierten Sensor passt sich der Bildschirminhalt automatisch dem Hoch- und Querformat an. Ein Umgebungslichtsensor passt die Bildschirmhelligkeit der Beleuchtung im Raum an; ein Anwesenheitssensor schaltet die Hintergrundbeleuchtung bei Abwesenheit aus.


(mfi)