/Aktion von DEKRA und AUTO BILD “Handy weg! Dein Leben zählt”

Aktion von DEKRA und AUTO BILD “Handy weg! Dein Leben zählt”

— 12.09.2017

“Handy weg! Dein Leben zählt”

In einer gemeinsamen Aktion weisen DEKRA und AUTO BILD auf die Gefahren der Handynutzung hinterm Steuer hin: “Handy weg! Dein Leben zählt”

Auf der IAA 2017 in Frankfurt starten DEKRA und AUTO BILD die gemeinsame Sicherheitsaktion “Handy weg! Dein Leben zählt”. Hintergrund: Laut einer aktuellen Forsa-Umfrage im Auftrag der DEKRA-Unfallforschung nutzen 55 Prozent der Befragten ihr Smartphone zumindest hin und wieder hinter dem Steuer, bei den 18- bis 29-Jährigen sind es sogar 85 Prozent. Noch erschreckender: Zu jedem beliebigen Zeitpunkt sind gerade durchschnittlich sieben Prozent der Autofahrer in Deutschland durch ihr Handy vom Fahren abgelenkt!

Mit der Aktion “Handy weg! Dein Leben zählt” gehen DEKRA und AUTO BILD gegen die Smartphone-Nutzung am Steuer vor.

“Leider machen sich viele Autofahrer immer noch nicht klar, wie gefährlich es ist, wenn sie während der Fahrt am Steuer ihr Smartphone nutzen”, sagt Clemens Klinke vom DEKRA-Vorstand dazu. Dabei lägen die Konsequenzen auf der Hand. Wer bei 50 km/h fünf Sekunden lang auf sein Handy schaue, ist fast 70 Meter weit im Blindflug unterwegs. Fahrversuche der DEKRA hätten gezeigt, dass beim Blick aufs Telefon rote Ampeln ignoriert und vors Auto rollende Bälle plattgewalzt wurden. 2015 starben 256 Menschen bei Alkoholunfällen, ungefährt 350 kamen durch Ablenkung ums Leben.

Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) hat angekündigt, den Handy-Paragrafen der StVO zu verschärfen, will einen Monat Fahrverbot und 100 Euro Bußgeld. Verboten ist jede Telefonnutzung, sobald der Motor an ist. Dazu zählt navigieren, chatten, Whatsapp oder SMS schreiben, Mails checken, das Telefon auf lautlos stellen und so weiter. Doch Experten geht das nicht weit genug. Sie sehen die Handy- und Softwareindustrie in der Pflicht. Doch die sperrt sich bisher.

Alle relevanten Infos zur IAA 2017 finden Sie hier

Um dringend benötigte Aufklärungsarbeit zu leisten, tut sich AUTO BILD deshalb mit der DEKRA zusammen. Mit einer Aufkleber-Aktion appellieren die Partner an das Risikobewusstsein der Autofahrer. “Wir erreichen pro Woche über drei Millionen Menschen mit der AUTO BILD. Digital sind es täglich über sieben Millionen User, die sich über Inhalte rund um das Thema Mobilität in unserem Angebot informieren. Diese Reichweite ist auch eine Verantwortung. Dessen sind wir uns bewusst und handeln entsprechend”, sagt Tom Drechsler, Chefredakteur der AUTO BILD-Gruppe. Infos zur Aktion der DEKRA und AUTO BILD sowie die ausführliche Forsa-Studie lesen Sie in der AUTO BILD 37/2017 (ab 15. September 2017 im Handel).