/AeroScope von DJI: Identifizierung und Überwachung von Drohnen in Echtzeit

AeroScope von DJI: Identifizierung und Überwachung von Drohnen in Echtzeit

DJI hat mit “AeroScope” ein System vorgestellt, das bereits vorhandene Technologie zur Erkennung und Überwachung von Drohnen nutzt und dabei laut Hersteller Sicherheits- und Datenschutzfragen berücksichtigt.

Das am heutigen Donnerstag von DJI in Brüssel vorgestellte Echtzeit-Überwachungssystem “AeroScope” nutzt die Kommunikationsverbindung zwischen einer Drohne und der Fernbedienung, um grundlegende Telemetriedaten zu erfassen – darunter GPS-Position, Höhe, Geschwindigkeit oder Flugrichtung und die Registrierungs- oder Seriennummer. Sicherheitsbehörden, Luftfahrtbehörden und andere autorisierte Parteien sollen den AeroScope-Empfänger verwenden können, um diese Informationen zu sammeln, zu analysieren und zu verarbeiten.

Der AeroScope-Empfänger soll eine Drohne beim Einschalten sofort entdecken und deren GPS-Position auf einer Karte in Echtzeit darstellen sowie die Registrierungsnummer identifizieren. Diese Nummer ist das Äquivalent eines Drohnen-Nummernschildes und kann von Behörden genutzt werden, um den Besitzer einer Drohne zu ermitteln. Im Rahmen seiner Vorstellung gab DJI bekannt, dass AeroScope bereits seit April an zwei nicht näher bezeichneten internationalen Flughäfen installiert wurde und auch an anderen Orten getestet wird.

Da Drohnen mittlerweile im Tagesgeschäft von Unternehmen oder auch zur Freizeitgestaltung zunehmend eingesetzt werden, wollen Behörden sicherstellen, dass sie im Luftraum überwacht und verfolgt werden können, wenn sie sich beispielsweise in der Nähe von sensiblen Gebieten wie Flughäfen aufhalten“, erklärte Brendan Schulman, Vice President for Policy and Legal Affairs bei DJI. “AeroScope entspricht diesen Anforderungen durch eine einzigartige und zuverlässige Technologie, die einfach zu bedienen, erschwinglich und schon jetzt einsatzbereit ist.”

AeroScope ist laut Hersteller mit allen aktuellen Modellen von DJI kompatibel. Die Modelle sollen fast zwei Drittel des weltweiten zivilen Drohnenmarktes ausmachen. AeroScope nutzt die vorhandene Kommunikationsverbindung einer Drohne, zusätzlichen Elemente sind nicht erforderlich. DJI bietet anderen Drohnenhersteller an, ihre Drohnen-Modelle ebenfalls mit AeroScope zu konfigurieren, um diese Technologie zu nutzen.

Laut DJI werden die gesammelten Informationen ausschließlich lokal auf dem AeroScope-Empfänger dargestellt. Die Einstellungen für die Drohnen-Erkennung werden in der Drohnen-Software von DJI enthalten sein, damit Piloten den Inhalt ihrer eigenen Identifizierung auswählen können. Um die Privatsphäre der Piloten zu schützen, übermittelt das AeroScope-System laut DJI keine persönlich identifizierbaren Informationen automatisch, bevor Vorschriften oder Richtlinien in der Gerichtsbarkeit des Piloten dies nicht erfordern.


(nij)