/AccuWeather: iPhone-App übermittelt Standortdaten an Werbeanbieter

AccuWeather: iPhone-App übermittelt Standortdaten an Werbeanbieter

AccuWeather: iPhone-App übermittelt Standortdaten an Werbeanbieter


Leo Becker


(Bild: Entwickler)

Um Sturmwarnungen zu übermitteln, will die Wetter-App im Hintergrund dauerhaft auf den Aufenthaltsort des iPhone zugreifen. Die GPS-Koordinaten werden zusammen mit WLAN-Informationen an einen Werbeanbieter geschickt, warnt ein Sicherheitsforscher.

Apple iPhone 7 32GB schwarz

Apple iPhone 7 32GB schwarz
ab € 602,–

Die iOS-Wetter-App AccuWeather sendet den Aufenthaltsort des Nutzers regelmäßig an einen Werbedienstleister, wie der Sicherheitsforscher Will Strafach bemerkte. Die iPhone-App wünscht – nach Erklärung des App-Anbieters – den ständigen Zugriff auf die iPhone-Ortungsdienste, um unter anderem lokale Unwetterwarnungen zu senden.

Räumt der Nutzer dies ein, werden der Analyse zufolge “präzise GPS-Koordinaten” sowie Informationen zum genutzten WLAN-Router (BSSID und Name der Basisstation) an die Firma Revealmobile geschickt – dies passierte auf einem Test-iPhone “grob alle paar Stunden”, erklärte Strafach. Auch ob Bluetooth an- oder abgeschaltet ist, werde mit übermittelt. Im Testzeitraum von 36 Stunden wurden die Standortdaten sechzehn Mal an die Werbefirma geschickt, die AccuWeather-App sei dabei nicht im Vordergrund gewesen.

Grober Standort wird auch ohne Freigabe übermittelt

Lehnt der Nutzer den Zugriff auf die iOS-Ortungsdienste ab, versendet die Wetter-App weiterhin die Informationen zum gerade verbundenen WLAN-Router. Auch daraus lässt sich der wechselnde Aufenthaltsort – zumindest grob – ableiten, betont der Sicherheitsforscher.

Revealmobile nutzt gesammelte Standortdaten nach Eigenbeschreibung, um Unternehmen ein besseres Werbe-Targeting zu ermöglichen, das sich so auf Nutzer an bestimmten Orten ausrichten lässt. “Die Ortsdaten geben Aufschluss über Wohnort und Arbeitsstätte von Kunden”, schreibt die Werbefirma etwa – gleiche man dies mit bestehenden demographischen Daten ab, können Einzelhändler potentielle Kunden im Einzugsbereich gezielt ansprechen.

Datenschutzbestimmungen von AccuWeather erwähnen Datenweitergabe

Der Firma zufolge setzen 600 Apps das SDK ein, das offenbar für die Weiterleitung der Ortsdaten zuständig ist. Welche anderen Apps den präzisen Aufenthaltsort dauerhaft weiterleiten, bleibt vorerst offen. Möglicherweise übermittelt auch die Android-Version von AccuWeather die gleichen genauen Standortdaten.

AccuWeather räumt die Weitergabe von Standortdaten in der Datenschutzerklärung ein: Man sammle, nutze und teile genaue Ortsdaten auch mit “Partnern und Lizenznehmern” – darunter Standortdaten in Echtzeit. Dies erfolge “anonym”, so der App-Anbieter und zur “Verbesserung von ortsbasierten Produkten”. Mit der Nutzung von AccuWeather stimme der Nutzer der Ortsdatensammlung automatisch zu.


(lbe)