/34C3: Programm des Chaos Communication Congress veröffentlicht

34C3: Programm des Chaos Communication Congress veröffentlicht

34C3: Programm des Chaos Communication Congress veröffentlicht

Mit diesem QR-Code ist der Terminplan des Kongresses abrufbar.

(Bild: ccc.de)

Mit der Version “Eidelstedter Bürgerhaus” hat der Chaos Computer Club den Programmablauf seines 34. Kongresses vorgestellt.

In den vier Sälen Adams, Borg, Clarke und Dijkstra finden vom 27. bis 30. Dezember auf dem 34. Chaos Communication Congress die Vorträge statt, die vor Ort oder anderswo im Stream genossen werden können. Der Fahrplan gestattet eine erste Orientierung, welche Themen aus Kunst und Kultur, Netzpolitik oder Sicherheit wann besprochen werden.

Zum Auftakt des Kongresses spricht der Brite Charlie Stross, ein ehemaliger IT-Journalist, der in Deutschland als Science Fiction-Autor bekannt ist. Stross beschäftigt sich damit, was alles im 21. Jahrhundert schief gelaufen ist, gesellschaftlich wie technisch.

Warum können wir immer noch nicht mit dem Jetpack zum Kongress fliegen und müssen stattdessen die Leipziger Tram benutzen, um zum Messegelände zu kommen? Das Ende ist traditionell den Sicherheitsalpträumen gewidmet, die 2017 tagtäglich den Schlaf der Systeme begleiteten.

Neben dem festgesetzten Kongressprogramm gibt es einige weitere Veranstaltungen wie die kurzen “Lightning Talks” mit oftmals überraschenden Themen. Auch in der großen Messehalle, die der Kongress getreu dem Motto tuwat bespielen will, sind weitere Veranstaltungen geplant, etwa am “Rights&Freedom”-Cluster von EDRI und EFF. Freunde gepflegter Podcasts sollen im Sendezentrum mithören können, was der Kongress an Themen hergibt.
(Detlef Borchers) /


(anw)